Ringen
Erfolgreiche Medaillenjagd der Freiämter

Freiämter holen vier Medaillen bei der Schweizer Greco-Meisterschaft. Die Gewichtsklassen 66kg und 74kg wurden von ihnen dominiert, dadurch prägten interne Duelle diese Kategorien.

Willi Steffen
Drucken
Teilen
Der letztjährige Schweizer 66-kg-Meister Pascal Strebel (in Rot) gewinnt die 74-kg-Gewichtsklasse.

Der letztjährige Schweizer 66-kg-Meister Pascal Strebel (in Rot) gewinnt die 74-kg-Gewichtsklasse.

Willi Steffen

Die Bilanz der Schweizer Greco-Meisterschaft von Luzern kann sich durchaus sehen lassen. Mit vier Medaillen besserte Freiamt die durchzogene Freistil-Ausbeute deutlich auf. Wiederum zu überzeugen vermochte der Mühlauer Thomas Murer. Grippegeschwächt angetreten, gewann er über 66kg nach der Goldmedaille im Freistil erneut Edelmetall. Reto Bucher, der für die Betreuung der Ringer verantwortlich war, zog ein positives Tagesfazit: «Ich bin zufrieden mit der Ausbeute. Unsere Athleten haben stark gerungen. Mehr Medaillen waren eigentlich nicht möglich.»

Küng zwang Stadelmann in die Knie

In Luzern dominierten die Freiämter die Gewichtsklassen 66kg und 74kg. Interne Duelle prägten diese Kategorien. Bis 66 kg besassen gleich drei Freiämter die Möglichkeit, in den Endkampf einzuziehen. Während Christoph Küng seinen Teamkollegen Reto Stadelmann in die Knie zwang, unterlag Thomas Murer dem Hergiswiler Topfavoriten Patrick Stadelmann. Murer versuchte zwar alles, fand aber keine probaten Mittel, um den Nationalkader-Ringer in Bedrängnis zu bringen.

Im anschliessenden kleinen Final erkämpfte er sich aber gegen den Willisauer Roger Heiniger seine zweite Medaille an den diesjährigen Meisterschaften. Mit dieser Niederlage verfloss für Murer auch die Möglichkeit, nach dem Freistiltitel auch die Greco-Meisterschaft für sich zu entscheiden. Auf das Double angesprochen, meinte Murer nach seinem ersten Kampf: «Unter normalen Umständen wäre dies mein Ziel gewesen, aber in dieser Verfassung wird es schwierig.»

Stark war auch der Auftritt von Christoph Küng. Nur der Hergiswiler Internationale Patrick Stadelmann konnte seine Siegesserie stoppen. Küng deutete in einem engen Finalkampf an, dass er durchaus die Qualität besitzt, um seinen grossen Widersacher zu schlagen.

Strebel mit hartem Kampf

Auch in der 74-kg-Gewichtsklasse kam es um die Finalteilnahme zu einem internen Duell. Der letztjährige Schweizer 66-kg-Meister Pascal Strebel wurde von Christian Huwiler stark gefordert. Der Murianer liess nichts unversucht gegen den Olympiakandidaten. In der ersten Runde wurde sein aggressiver Auftritt mit dem Sieg belohnt. Das zweite Drittel entschied dann Strebel knapp für sich, ehe er im Entscheidungsdurchgang nichts mehr anbrennen liess.

Reto Bucher war beeindruckt vom Auftritt des Murianers: «Huwiler ist mit seinen Qualitäten eine wichtige Stütze für unsere Mannschaft.» Die Bronzemedaille nach dem Sieg im kleinen Final gegen den Rapperswiler Ueli Bachmann war schliesslich der verdiente Lohn für eine starke Leistung. Im Final hatte Strebel gegen Jürg Betschart eine heikle Phase zu überstehen, vermochte schliesslich dank seiner Klasse das Blatt doch noch zu seinen Gunsten zu wenden.

Aktuelle Nachrichten