Velo-Trail

Drei Podestplätze für Vordemwald in Wangen-Nuolen

Am zweiten Trial Swiss Cup dieser Saison holen die Vordemwälder drei Podestplätze..

Am zweiten Trial Swiss Cup dieser Saison holen die Vordemwälder drei Podestplätze..

Am letzten Sonntag fand in Wangen-Nuolen (SZ) der zweite Trial Swiss Cup in dieser Saison statt. Der Velo Trial Club Stäfa organisierte zum dritten Mal im Steinbruch Kuster AG in Nuolen den Swiss Cup. Dieses Gelände ist bekannt dafür, für exklusive Steinsektionen.

Die Wettervorhersage liess alles offen, von Sonnenschein, bis hin zum Regen. Die Fahrer hatten aber grosses Glück und der angekündigte Regen am Morgen blieb aus. Für die fünfzehn Vordemwälder Fahrer war es einmal mehr ein unfallfreier Wettkampf.

In der Kategorie Elite musste Jonas König sich mit dem fünften Platz geschlagen geben. Zu bestritten waren 4 Runden mit jeweils 6 Sektionen. Tagessieger war Lucien Leiser (VCBA) mit nur 8 Strafpunkten vor Tom Blaser (VTBJ) mit 21 Strafpunkten und dem drittplatziertem Vito Gonzales (VTM) mit 26 Strafpunkten.

Ebenfalls auf einen Podestplatz verpasst hat bei der Kategorie Juniors Noel Wipf. In den beiden ersten Runden zeigten sich zu viele Flüchtigkeitsfehler, welche auch mit einer hervorragenden dritten und vierten Runde nicht mehr aufzuholen waren. Die 6 Sektoren, waren mit jeweils 4 Runden zu fahren. Durch seine steigernde Leistung konnte er mit 25 Strafpunkten immerhin den vierten Platz sichern hinter dem Sieger Loris Gonzales (VTM) mit nur 2 Strafpunkten, dem zweitplatziertem Mattia Patelli und dem drittplatziertem Kilian Steiner mit jeweils 19 18 Strafpunkten.

Tagessieg für Wipf

In der Kategorie Cadets musste sich Florian Hofer mit dem siebten Platz zufrieden geben. Der einte Sektor lief ihm gar nicht und somit kassierte er dort in jeder Runde die maximalen Strafpunkten und beendete mit 32 Strafpunkten. Die Podestplätze gingen an Vorpe Alexis (VTM) mit 10 Strafpunkten, Kouzma Rehacek (VTBJ) mit 12 Strafpunkten und den deutschen Gastfahrer Jan Welte mit 22 Strafpunkten.

Bei den Minimes waren die Sektionen eher zu leicht gebaut. Sheyla Wipf konnte dank drei ausgezeichneten Runden erneut den Tagessieg nach Hause nehmen. Mit zwei Runden mit jeweils 0 Punkten beendete sie den Wettkampf auf dem ersten Platz mit 10 Strafpunkten vor dem zweitplatzierten Theo Benosmane (VTBJ) mit 16 Strafpunkten und dem drittplatziertem Jules Morard (VTBJ) mit 20 Strafpunkten.

Bei der Kategorie Benjamins mit den meisten Fahrern starteten gleich sechs Fahrer vom Radfahrerverein Vordemwald. Kimi Flück belegte mit 29 Strafpunkten den sechsten, Janis Hofer mit 31 Stp. den siebten, Ruben Matter mit 61 Stp. den zehnten, Matteo Ristic mit 77 Stp. den 14. Platz, Livio Ristic den 17. Platz und Lucy Flück den 21. Platz. Tagessieger war Jonas Anliker (VCBA) mit 9 Strafpunkten konnte er den Wettkampf für sich entscheiden vor Aron Wyss (BTBA) mit 19 Strafpunkten und Camille Girardin (VTBJ) mit 20 Strafpunkten.

Saison ist noch jung

Auch in der Kategorie Poussins starteten drei Vordemwälder. Alec Oberli holte sich erneut den dritten Podestplatz mit 29 Strafpunkten hinter dem Tagessieger Max Von Gunten mit 24 Strafpunkten und dem zweitplatziertem Gerrit Meier aus Deutschland mit 25 Strafpunkten. Des Weiteren belegte Joris Von Duisburg den 7. Platz und Patrick Senn den 12. Platz.

Bei den jüngsten Fahrer schaffte es Nathan Sommer wieder auf den dritten Podestplatz mit 25 Strafpunkten hinter Naele Quirici (VTCVB) mit 8 Strafpunkten und dem zweitplatziertem Deyan Scheibler (VCBA) mit ebenfalls 25 Strafpunkten.

Die Saison ist noch Jung. Der nächste Swiss Cup wird am 30. Juni 2019 in Moudon stattfinden. Zuvor wird aber am Samstag noch für die Fahrer ab 16 Jahren und die Fahrerinnen ab 14 Jahren die Schweizermeisterschaft in der Kategorie Damen, Juniors und Elite stattfinden. Die Fahrer und Fahrerinnen freuen sich auf heimische Unterstützung.

Meistgesehen

Artboard 1