Curling
Souveräne Aarauerinnen und ein Drama mit Aargauer Beteiligung

Während sich die Curlerinnen des CC Aarau mit drei Siegen souverän das WM-Ticket sicherten, erlebten die beiden Aargauer im Team des CC Bern-Zähringer ein kleines Drama. Die Crew mit Marcel Käufeler (Wettingen) und Romano Meier (Ehrendingen) vergab drei Matchbälle.

Marcel Kuchta
Merken
Drucken
Teilen
Liess mit ihrer Aarauer Equipe keine Zweifel offen: Skip Silvana Tirinzoni.

Liess mit ihrer Aarauer Equipe keine Zweifel offen: Skip Silvana Tirinzoni.

Swiss Curling

Aus Aargauer Sicht endeten die beiden WM-Qualifikationsduelle in Biel mit unterschiedlichen Gemütslagen. Während sich die Frauen des CC Aarau um Skip Silvana Tirinzoni im Vergleich mit dem CC Oberwallis auf äusserst souveräne Art und Weise mit 3:0-Siegen durchsetzten, mussten die beiden Aargauer im Team von Bern-Zähringer mit Skip Yannick Schwaller, Marcel Käufeler (Wettingen) und Romano Meier (Ehrendingen), gegen Genf eine ganz bittere Niederlage in Kauf nehmen und verpassten somit die WM-Teilnahme.

Bei den Männern entwickelte sich das Duell zwischen den letzten beiden Schweizer Meistern zu einem eigentlichen Drama. Dem Titelträger des Jahres 2020 aus Bern gelang mit zwei Siegen ein Traumstart. Mit 8:4 und 6:3 schwangen die Zähringer mit ihren zwei Aargauern in den ersten beiden Begegnungen obenaus. Damit hatte die Schwaller-Crew in der Best-of-five-Serie drei Matchbälle, um das WM-Ticket zu lösen.

Ein Viererhaus besiegelte das Schicksal der Berner

Doch dann drehten die amtierenden Meister aus Genf auf und gewannen die nächsten beiden Partien mit 8:6 bzw. 7:4. Somit musste am Sonntagabend das fünfte und entscheidende Duell über Sein oder Nichtsein entscheiden. In der «Belle» hatten wiederum die Genfer um Skip Peter De Cruz die besseren Nerven und entschieden das Spiel mit 8:6 und damit die Serie zu ihren Gunsten. Ein Viererhaus Genfs im achten End zerstörte die WM-Träume der Berner.

Verpassen die WM: Romano Meier (l.) und Marcel Käufeler mit dem Team Bern-Zähringer.

Verpassen die WM: Romano Meier (l.) und Marcel Käufeler mit dem Team Bern-Zähringer.

Swiss Curling

Während sich bei den Männern das Drama abspielte, waren die Aarauer Curlerinnen inklusive WM-Ticket längst wieder zu Hause. Bei den Frauen stellt sich nun nur noch die Frage, ob und wo die Weltmeisterschaft dann tatsächlich stattfinden wird.