Bellach
Konzert und neues Logo zum 10-Jahr-Jubliäum der Band «Capital-S»

Die Band Capital-S hat allen Grund zum Feiern. Im Frühling vor zehn Jahren hatten sie ihren ersten Auftritt. Zum 10-Jahr-Jubliäum gibts nun ein Konzert im Solheure und ein neues Band Logo.

Daniela Zimmermann
Merken
Drucken
Teilen
Capital S - Solothurner Disco-Funk-Soul Band
4 Bilder
Capital S im Jahr 2009
Capital S im Jahr 2004 bei einem Auftritt
Capital S im Jahr 2002

Capital S - Solothurner Disco-Funk-Soul Band

Zur Verfügung gestellt

«Den ersten Auftrag hatten wir im Frühling vor zehn Jahren in der Tasche – nur Bandmitglieder fehlten uns noch», erinnert sich Johny Lippuner, Drummer der Band Capital-S, schmunzelnd. Genau das will die Disco, Funk und Soul-Band diesen Samstag feiern: die zehn Jahre, die seit dem ersten Auftritt vergangen sind.

Spricht man Lippuner darauf an, kommt er ins Schwärmen: «Über die Jahre haben sich viele schöne und amüsante Erinnerungen angesammelt.» Tolle Konzerte, legendäre Bandessen und musikintensive Probewochenenden habe es viele gegeben.

Hobby-Band mit Ambitionen

Begonnen hatte alles im Dezember 2002, als ein Kollege für sein Studium an der Zürcher Tontechnikerschule Aufnahmen machen musste. Lippuner trommelte einige Freunde zusammen, mit denen er schon nach der Schule eine kleine Band hatte und bald waren die ersten Aufnahmen im Kasten. Nach und nach wuchs die Gruppe, heute besteht sie aus elf Mitgliedern: Johny Lippuner (Drums), Claudio Berla (Bass), Peter Mischler (Gitarre), Patrick Götschi (Keyboard), Petra Wydler (Leadsängerin), Priska Hostettler und Sara Etter (Backgroundsängerinnen), Patrick Anderegg, Jonas Beck, Edgar Jäggi und Michael Meier (Bläser) und Marcel Scheuber, der Techniker.

Ihr Repertoire umfasst Covers von bekannten Hits aus den 70er- und 80er-Jahren von Künstlern wie Stevie Wonder und der Band Tower of Power. Über die Jahre hinweg wurde vorzu am Stil und an der Technik gefeilt, um den Hörspass zu optimieren.

Kein einfaches Unterfangen, wenn man bedenkt, dass die Capital-S eine reine Hobby-Band ist. Für die sonntäglichen Proben alle zwei Wochen reisen die Mitglieder, aus dem Tessin, aus Basel und Zürich an. Zusammen bringt sie der Spass an der Musik, doch es muss auch für die jährlich fünf bis acht Auftritte trainiert werden. «Wir spielen an speziellen Anlässen wie Hochzeiten und jährlich im Pisonikeller in Kriegstetten oder am Märetfest in Solothurn», so Lippuner.

Offen für neue Ideen

Dass die Band für vieles zu haben ist, hat sie letztes Jahr bewiesen: «Versuchsmässig sind wir während eines Spiels des Zürcher Volleyballklubs Volero in den Pausen aufgetreten», erzählt Lippuner. Dies kam so gut an, dass sie bei der Champions League auftreten durften. «Der Aufwand war riesig, aber die Erfahrung hat alle Mühen wettgemacht.»

Obwohl die Auftritte hobbymässig sind, haben viele Bandmitglieder eine Musikausbildung absolviert. Dies macht sich in der Qualität bemerkbar. Denn die Covers werden nicht einfach übernommen, sondern versucht an die Band anzupassen und eine eigene Note reinzubringen.

Auf ihr 10-Jahr-Jubliäum hin wurde ein neues Logo entwickelt: Glitzernd und pink, im übertrieben knalligen Look der 70 kommt es daher, passend zu den Auftritten der Band. Gefeiert wird diesen Samstag im Solheure in Solothurn. Die Band wird die zehn Jahre, verpackt in zwei Liedersets, Revue passieren lassen. Die Türen werden um 21 Uhr offen sein – für alle, die gerne dabei sein möchten.