Matzendorf
Landwirtschaftsprodukte sollen im Dorf vermarktet werden — daher wird es einen Monatsmarkt geben

Am 5. Dezember findet erstmals ein landwirtschaftlich geprägter Monatsmarkt statt.

Merken
Drucken
Teilen
In Matzendorf wird es regelmässig einen Markt geben.

In Matzendorf wird es regelmässig einen Markt geben.

szarchiv

Regionale Landwirtschaftsprodukte an einem Ort, direkt vom Produzenten beziehen, damit kurze Wege und nur einen minimalen Aufwand an Bürokratie in Kauf nehmen – dies ist der Grundgedanke des neu lancierten Monatsmarktes in Matzendorf. Im Sinne der Stärkung des Berufsstandes und der gegenseitigen Unterstützung soll eine Plattform primär für die Matzendorfer Landwirtinnen und Landwirten und landwirtschaftsnahen Heimproduzenten wie Imkern geboten werden. Sie sollen ihre Produkte im Dorf vermarkten können.

Eine «Markthalle» in der alles gebündelt wird

Auf Initiative von Petra Bieli hat die Arbeitsgruppe «Matzedorf läbt!» dieses Projekt aufgegriffen und ausgearbeitet. Dabei stellen Petra Bieli und ihr Mann, Beat Eggenschwiler, ihren Hofplatz des «Jöre-Hofs» an der Dorfstrasse 20 den Verkäuferinnen und Verkäufern kostenlos zur Verfügung. Bei Schlechtwetter darf die Scheune benutzt werden. «Ich bin ein Fan von frischen, lokalen und fair gehandelten Lebensmitteln. In Matzendorf sind viele kreative Produzentinnen und Produzenten zu Hause. Wie in einer Art Markthalle soll gebündelt Verschiedenes verkauft werden können», so Bieli.

Die Arbeitsgruppe «Matzedorf läbt!», hat sich bereit erklärt, dieses Monatsmarkt-Projekt anzustossen, denn sie sieht hier viel Potenzial. Einerseits für die Landwirtinnen und Landwirte, andererseits für die Käuferinnen und Käufer. «Selbstverständlich bringt dieser Markt auch einen Mehrwert fürs Dorf und das Beste ist, der Markt ist ausbaubar», sagt Sara Liechti, die Präsidentin der Arbeitsgruppe. «Vielleicht findet er irgendwann auf dem Dorfplatz statt oder es werden weitere Synergien genutzt, wie beispielsweise ein gleichzeitiger Kuchenverkauf durch Vereine.»

Anmeldungen sind noch möglich

Vor einiger Zeit wurden Landwirtinnen und Landwirte, Imker und andere Kreative angeschrieben und angefragt, ob sie am ersten Markt vom 5. Dezember mitmachen möchten. Bereits sind Anmeldungen eingetroffen und das Organisationsteam erntet viele positive Rückmeldungen. Weitere Interessierte können sich unter gemeinde@­matzendorf.ch noch melden; Einheimische haben Vorrang.

Wie der Matzendorfer Markt abläuft

Die Verkäuferinnen und Verkäufer liefern am Morgen ihre abgepackte, klar deklarierte und mit Preisen versehene Waren an, eine Person kümmert sich um den Verkauf und um 12 Uhr soll die restliche Ware und der Erlös abgeholt werden. Es wird spannend sein zu sehen, wie dieser Markt bei der Bevölkerung ankommen wird. Die Organisatorinnen und der Gemeinderat sind sehr zuversichtlich.

Da der Markt am Vortag zum Samichlaustag stattfindet, werden Samichlaus und Schmutzli von 9 bis 11 Uhr auf dem «Jöre-Hof» zu Gast sein. Mit vorgeschriebenem Abstand und Schutzmaske darf der Samichlaus besucht werden. Es gibt natürlich gratis Glühwein und Bänzli. (mgt)