Balsthal

Hat er den Brand gelegt? Ein Verdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Zuerst hatte es geknallt, dann brach im Erdgeschoss Feuer aus. (Archiv)

Zuerst hatte es geknallt, dann brach im Erdgeschoss Feuer aus. (Archiv)

Nach dem Brand in einer Liegenschaft an der Solothurnerstrasse in Klus/Balsthal ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Brandstiftung und versuchter vorsätzlicher Tötung und hat einen Mann in Untersuchungshaft gesetzt.

Am Sonntagabend den 21. Juli ereignete sich in der Liegenschaft an der Solothurnstrasse in Klus/Balsthal ein Brand. Rasch stand Brandstiftung im Vordergrund der Ermittlungen.

Zum Stand der Ermittlungen macht die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn folgende Angaben: «Die Staatsanwaltschaft führt eine Strafuntersuchung wegen des Verdachts der qualifizierten Brandstiftung und der versuchten vorsätzlichen Tötung. Zwischenzeitlich hat die Staatsanwaltschaft beim Haftgericht einen Antrag auf Anordnung der Untersuchungshaft für die vorläufige Dauer von drei Monaten gegen einen heute 44-jährigen Mann kosovarischer Staatsangehörigkeit gestellt.

Dieser Antrag wurde mit Entscheid des Haftgerichts vom 8. August 2019 gutgeheissen.» Zu den Hintergründen der Tat könne im jetzigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden, zudem gelte die Unschuldsvermutung.

Hausbrand in Balsthal: Verfahren wegen Brandstiftung eröffnet

Hausbrand in Balsthal: Verfahren wegen Brandstiftung eröffnet

Weil laut Augenzeugen jemand einen Brandsatz in das Gebäude geworfen haben soll, ermittelt die Solothurner Staatsanwaltschaft nun gegen Unbekannt.

Meistgesehen

Artboard 1