Beinwil
Trotz Schutzmassnahmen: An der Passwangstrasse kommt es zum Hangrutsch

Auf der Passwangstrasse kam es zu einem Hangrutsch und ist im Bereich Schiltloch nur einspurig befahrbar. Zum Rutsch kam es trotz baulicher Schutzmassnahmen, die bei der Sanierung getroffen worden waren.

Fränzi Zwahlen
Merken
Drucken
Teilen
In dieser Kurve ereignete sich der Hangrutsch.

In dieser Kurve ereignete sich der Hangrutsch.

Bruno Kissling

An der Passwangstrasse, auf Gemeindegebiet von Beinwil beim Bereich Schiltloch ist es aufgrund der starken Regenfälle und dem abfliessenden Schmelzwasser zu einem Hangrutsch gekommen. Es handelt sich ausgerechnet um heiklen den Strassenabschnitt mit der enger werdenden Kurve. Diese gibt immer wieder zu reden, zuletzt bei einem Unfall mit einem Polizeiauto aufgrund der schneebedeckten Strasse Ende Januar.

«Dieses Gebiet ist ein bekanntes Rutschgebiet», sagt zum jetzigen Hangrutsch Kantonsingenieur Peter Heiniger. Man habe bei der Sanierung der Strasse in diesem Abschnitt auf der Wiese oberhalb des Couloirs Schutzmassnahmen gegen Rutschungen durchgeführt. «Doch es kann in diesem Bereich bei entsprechend viel Regen trotzdem immer irgendwo zu Rutschungen kommen», so Heiniger weiter.

Die sanierte Strasse selbst wurde nicht beschädigt, ausser dass schlammiges Regenwasser die Fahrbahn verdreckte. «Man beobachtet nun die Situation noch etwa drei bis vier Wochen und prüft dann allenfalls, ob in Zusammenarbeit mit dem Amt für Wald, Jagd und Fischerei im Waldbereich Bepflanzungen zum Schutz gegen die Rutschungen an die Hand genommen werden müssen», so Heiniger weiter. Der Strassenabschnitt ist also noch ein paar Tage nur einspurig befahrbar; der Verkehr wird mittels Ampel gesteuert.