Brass-Band-Wettbewerb
Zwei Solothurnische Vereine schaffen es aufs Brass-Band-Podest

Der Wettbewerb in Montreux gilt als die Schweizer Meisterschaft der Brass Bands. Deren fünf aus dem Kanton Solothurn nahmen teil. Die Brass Band Solothurn und die «Konkordia» Büsserach erreichten in ihrer Kategorie den 3. Rang.

Alois Winiger
Merken
Drucken
Teilen
Die Brass Band Solothurn kam auf Rang 3 in ihrer Kategorie.

Die Brass Band Solothurn kam auf Rang 3 in ihrer Kategorie.

zvg

Gestern Samstag und heute Sonntag gehören das Auditorium Stravinski und die Miles Davis Hall in Montreux den Brassern aus der ganzen Schweiz. Für viele von ihnen zählt dieser zweitägige Anlass viel mehr als ein kantonales oder eidgenössisches Musikfest. Entsprechend geladen ist jeweils die Stimmung. So ging denn auch ein Aufschrei der Begeisterung dem grossen Applaus voraus, als die Brass Band Solothurn ihren Vortrag «Clouds» beendet hatte.

Zu Recht: Denn schliesslich massen sie sich in der dritten Stärkeklasse mit 14 weiteren Bands. Weniger gut lief es der Musikgesellschaft Winznau, sie musste sich mit dem 13. Rang abfinden. Auf demselben Rang, jedoch in der ersten Stärkeklasse (18 Bands), fand sich die Brass Band Breitenbach wieder nach dem Vortrag „Salome". In der zweiten Stärkeklasse (16 Bands) hiess das Wettstück «Cross Patonce». Die „Konkordia" Aedermannsdorf kam damit auf Rang 11. Überzeugend umgesetzt hat die „Konkordia" Büsserach das Stück und wurde dafür mit stürmischem Applaus und dem 3. Rang belohnt.

Luzerner räumten ab

Bei den Brassern werden die Siegerplätze in der Regel zwischen den Luzernern und den Wallisern aufgeteilt. Gestern aber räumten die Luzerner gleich alles ab. Auf den Spitzenplätzen in der ersten bis vierten Stärkeklasse sind: Brass Band Rickenbach, Feldmusik Escholzmatt, Brass Band Abinchova (Ebikon) und «Harmonie» Neuenkirch.

Heute Sonntag spielen die Bands der Höchstklasse, unter ihnen ist die Oberaargauer Brass Band.