Solothurn
Neustart im Traditions-Restaurant: «Alter Stephan» wird von einem jungen Stefan geführt

Ein junger Stefan ist neuer Hausherr im Restaurant zum alten Stephan: Ab morgen, 5. Januar, führen Stefan und Tamara Bader das Solothurner Traditionsrestaurant in eine neue Ära.

Drucken
Teilen
Stefan und Tamara Bader

Stefan und Tamara Bader

Wolfgang Wagmann

Das Ehepaar baut auf Kontinuität und Öffnung: «Wir arbeiten weiterhin mit erstklassigen Produkten, wollen aber auch für junge Leute und Familien mit einfachen, aber gesunden Gerichten eine attraktive Adresse sein», sagt der in Luterbach aufgewachsene Stefan Bader. «Schliesslich sind wir selbst eine junge Familie mit kleinen Kindern.»

Bei Andy Zaugg gelernt

Der 34-jährige Küchenchef hat schon seine Kochlehre bei Andy Zaugg im «Alten Stephan» absolviert und ist nach Lehr- und Wanderjahren zurückgekehrt. Seit 2005 steht er dort wieder am Herd. Vor zwei Jahren übernahm er im Rahmen der stufenweisen Nachfolgeregelung bereits die alleinige Verantwortung in der Küche.
Tamara Bader (27), die ihre Ausbildung zur Restaurationsfachfrau bei Ivo Adam in der «Kaltenherberge» und im renommierten Burgdorfer Restaurant Emmenhof absolvierte, ist ebenfalls bereits seit 2012 als Chef de Service im «Alten» Stephan tätig.

Neu eine Kinderkarte

Mit dem Rückzug von Roberta Zaugg als Geschäftsführerin übernehmen Tamara Bader und ihr Mann nun die volle Verantwortung für den Betrieb. Der nahtlose Übergang ermöglicht ihnen auch einen sanften Kurswechsel: Auf eine Gourmetstube werden sie verzichten, nicht aber auf hochwertige, frische Zutaten und regionale Produkte. Dafür soll es künftig eine Kinderkarte, Burger und Klassiker wie Kutteln oder Suure Mocke in der Neuinterpretation des vielseitigen Kochkünstlers Bader geben.

Wer den jungen Stefan zunächst über die Gasse testen will, hat an der Fasnacht ab 8. Februar Gelegenheit: Wie im letzten Jahr wird er einen Hamburger-Stand auf dem Friedhofplatz betreiben. Zudem kocht er am heutigen Vorabend der Wiedereröffnung als Gastkoch im «Chuchilade», wo während des Abendverkaufs erneut im Schaufenster gespeist wird. (ras)

Aktuelle Nachrichten