Gesundheit

RBS-Lokführer dürfen mehr wiegen als ihre Kollegen bei den SBB

RBS ist bei ihren Angestellten nicht so restiktiv, was das Gewicht angeht.

RBS ist bei ihren Angestellten nicht so restiktiv, was das Gewicht angeht.

Die SBB stellen keine Lokführer mit BMI über 35 ein. Der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) sowie die Busbetriebe Solothurn und Umgebung (BSU) sind da weniger restriktiv. Hier fällt die Körperfülle nicht so ins Gewicht.

Die SBB verlangen gemäss der Zeitung «Der Sonntag», dass ihre Lokführer einen Body-Mass-Index (BMI) unter 35 haben. Wer zu dick ist, wird entlassen. Beim Regionalverkehr Bern-Solothurn hätten gleich korpulente Menschen eine Chance auf Einstellung.

Hier ist nicht alleine das Gewicht entscheidend. «Es liegt nicht in unserem Ermessensspielraum, jemanden wegen des Gewichts auszuschliessen», so RBS-Mediensprecherin Fabienne Thommen.

RBS will keine strengeren Vorgaben

Warum diese Unterschiede? Das Bundesamt für Verkehr (BAV) setzt die Richtlinien fest, die für alle Betriebe des öffentlichen Verkehrs gelten. Inwiefern ein Bus- oder Bahnunternehmen diese verschärft, ist ihnen jedoch selbst überlassen. Wenn die SBB also das Kriterium Gewicht so hoch stecken will, entscheidet sie dies selbst.

Der Regionalverkehr Bern-Solothurn verzichtet jedoch auf strengere Vorgaben. «Der Gesundheitscheck ist für uns massgebend», erklärt Thommen und spricht damit den Test an, den Ärzte im Auftrag des BaV durchführen. Dabei werden Seh- und Hörvermögen der Lokführer sowie Gewicht und andere Faktoren überprüft.

Regelmässiger Gesundheitscheck

Gestandene Lokführer sowie Interessenten an einer Ausbildung müssen diesen Gesundheitscheck über sich ergehen lassen. Erfüllen sie die gesundheitlichen Anforderungen geben die Ärzte ihr OK.

Dies alleine entscheidet, ob sich ein Lokführer für den Job eignet oder nicht. «Wir haben keine eigenen Regeln, und halten uns an die gesetzlichen Verordnungen des BAV», sagt die RBS-Mediensprecherin. Auch während ihrer Tätigkeit müssen die Lokführer regelmässig zum Gesundheitstest antraben.

Gleiches gilt für die Angestellten der Busbetriebe Solothurn und Umgebung. Regelmässiger Gesundheitscheck inklusive Stress- und Reaktionstest gehört auch bei den Busfahrern dazu. (ldu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1