Olten

Verdächtiger Koffer vor UBS-Filiale gehört einem 16-Jährigen

Der Polizeieinsatz von Montag.

Der Polizeieinsatz von Montag.

Am Montagnachmittag hat ein verdächtiger Koffer vor der UBS-Filiale in Olten zu einem grossen Polizeiaufgebot geführt. Nun steht fest, dass dahinter keine böse Absicht stand. Ein Jugendlicher hat den Koffer vor der Bank schlichtweg vergessen.

Am Montagnachmittag war vor der UBS-Filiale in Olten die Hölle los. Zahlreiche Polizisten waren vor Ort, evakuierten die im Gebäude anwesenden Personen und sperrten die umliegenden Strassen. 

Grund dafür war ein herrenloser Kofer, der vor der Filiale entdeckt worden war.

Nach dem Öffnen des Koffers zeigte sich aber, dass im Koffer «keine Gegenstände waren, die Schaden hätten anrichten können», so die Kantonspolizei.

Wie sie mitteilt, hat sich am Dienstag ein 16-jähriger Schweizer am Schalter der UBS-Filiale gemeldet und sich nach seinem Koffer erkundigt, den er am Vortag vor der Bank vergessen hatte. Bankangestellte verständigten daraufhin wiederum die Polizei.

Der 16-Jährige hatte seinen Koffer am Montagnachmittag «ohne böse Absicht» vor der Bank abgestellt und dort vergessen, schreibt die Polizei.

Eine strafbare Handlung ist somit nicht gegeben. (ldu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1