Olten
Nach Bauverzögerung an der Baslerstrasse: Aushubarbeiten gehen demnächst los

Auch wenn die letzten Wochen an der Baustelle Baslerstrasse 15 wenig bis gar nichts ging: Der Eröffnung des Hauses mit italienischem Restaurant im Frühsommer 2017 steht nichts im Weg.

Merken
Drucken
Teilen
Demnächst gehn die Aushubarbeiten los an der Baslerstrasse 15.

Demnächst gehn die Aushubarbeiten los an der Baslerstrasse 15.

Bruno Kissling

Ein Haus, in welchem Bauherr und Augenchirurg Alex Heuberger im Parterre «ein spezielles italienisches Restaurant mit ausgezeichneter Küche und einem Kaffee neapolitanischer Art» zu realisieren gedenkt, eine gemütliche Kellerbar und darüber zwei Wohnungen mit anderthalb und dreieinhalb Zimmern: Das ist, was die aktuelle Baustelle an der Baustelle Baslerstrasse 15 verspricht, aber noch verbirgt.

Ein Projekt mit Italianità also: Und offensichtlich ist die Umgebung am Fortschritt des Projekts höchst interessiert. Denn vielen Passanten will aufgefallen sein, dass sich auf der Baustelle seit Wochen nichts mehr bewegt. Sorgen um das Projekt machen sich breit. Wenn auch grundlos, wie Thomas Germann vom zuständigen Architekturbüro Stuber und Germann versichert.

Der zeitweilige Stillstand, der gemäss Germann am Montag eigentlich auch aufgehoben wurde, sei darauf zurückzuführen, dass die mit dem Aushub betraute Firma Betriebsferien hatte. «Das kommt in diesem Teilbereich der Baubranche hin und wieder vor», so Germann. Das sei an sich nichts Aussergewöhnliches.

Aushub: Mitte September fertig

Bis in den September hinein werden die nun anstehenden Aushubarbeiten dauern. Für Aussenstehende eine doch ungewöhnlich lange Frist. «Es ist nicht ganz klar, wie sich der Felsverlauf im Aushubgebiet darstellt», erklärt Germann diesen Umstand.

Für eine Bauverzögerung hat die in der Öffentlichkeit festgestellte Ferienruhe nicht gesorgt; auch nicht die archäologischen Grabungen, die Mitte März dieses Jahres anberaumt wurden und einen guten Monat dauerten. «Selbst wir hatten Freude an den Ergebnissen der Grabungsarbeiten», sagt Germann.

Interessante Fundstücke seien dabei an Tageslicht gekommen. Besonders der Umstand, dass das einstige Gebäude «Blumen Lehmann» nur teilweise unterkellert gewesen sei, habe die Grabungsarbeiten spannend werden lassen.

Finish im Frühsommer 2017

Es ist also weiterhin damit zu rechnen, dass der vierstöckige Neubau mit Giebeldach im Frühsommer 2017 fertiggestellt sein wird, wie Germann bestätigt. Zwischenzeitlich wurden zwar Planänderungen vorgenommen, auf deren Publikation hin aber keinerlei Einsprachen eingingen. «Von unserer Seite aus gibt es keine Vorbehalte zum Bauvorhaben», bestätigt Adrian Balz, Leiter der städtischen Baudirektion.

Römer unter uns

Die meisten Fundstücke aus der Grabungsstelle Baslerstrasse 15 sind derzeit bei der Kantonsarchäologie in Solothurn untergebracht, wo sie gewaschen und inventarisiert werden.

Gemäss Grabungsleiter Fabio Tortoli ist aktuell etwa ein Fünftel der Grabungsstücke inventarisiert.

Zudem sind noch bis zum Herbst auch im Entrée des Museumsgebäudes an der Konradstrasse Fundstücke ausgestellt: darunter Münzen, Bronzelöffel und Keramiken.