Olten
«Langwierige Geschichte»: Der Aarweg bleibt weiter geschlossen

Er beschäftigt das öffentliche Gemüt und selbst im Oltner Gemeindeparlament war er Thema: der seit Frühjahr geschlossene Uferweg zum Chessiloch.

Drucken
Teilen
Noch immer gesperrt: der Uferweg zum Chessiloch.

Noch immer gesperrt: der Uferweg zum Chessiloch.

Remo Froehlicher;Remo Fröhlicher

Nichts ist bislang geworden aus all den Terminen, welche die Wiedereröffnung des Aarwegs in Aussicht stellten. Seit Ende März Anfang Juni ist der Uferweg, welcher zum Chessiloch führt, gesperrt. Aus Sicherheitsgründen, weil eine Stützmauer oberhalb des Weges instabil wurde und abzustürzen droht. Zu gefährlich also für Passanten auf dem Uferweg. Sprach man anfänglich davon, der Weg würde Ende Mai wieder freigegeben werden, so war später die Rede davon, der Weg sei zu Beginn der Sommerferien wieder offen.

Dann wurde Ende Juni im Gemeindeparlament, wo die Sperrung ebenfalls Thema war, in Aussicht gestellt, der Weg könnte allenfalls ab Mitte Juli wiedereröffnet werden. Nun spricht man auf der städtischen Baudirektion davon, dass die Sanierungsarbeiten auf dem fraglichen Grundstück am 8. August beginnen und wohl 14 Tage bis 3 Wochen in Anspruch nehmen würden. Juristische Überlegungen haben den Baustart aber immer wieder verzögert.

«Es ist eine langwierige Geschichte», sagt Urs Kissling, Leiter des städtischen Tiefbauamtes. Die Stadt habe die Grundeigentümerschaft stets darauf hingewiesen, an einer schnellen Behebung des Problems interessiert zu sein. «Aber immerhin hat mir der für den Rückbau der instabilen Mauer beauftragte Baumeister versichert, der Auftrag sei erteilt worden.»

8. August möglich

Gemäss Kissling wäre der Baustart am 8. August absolut möglich, ist aber davon abhängig, ob die gerichtlich bestellten Sachverständigen zugegen sein können. Diese sind derzeit ferienhalber abwesend und können nicht kontaktiert werden. «Sind die beiden Sachverständigen unabkömmlich, wird der Baustart hinausgezögert», so Kissling weiter.

Die betroffene Stockwerkeigentümerschaft der Liegenschaft Hinterer Steinacker 70 hatte bei Gericht beantragt, die Rückbauarbeiten von Sachverständigen begleitet zu sehen. Dem Antrag war das Gericht gefolgt. (hub)

Aktuelle Nachrichten