Im Rahmen der Raserprävention führte die Kantonspolizei Solothurn letzten Freitagabend auf der Niederämterstrasse in Dulliken eine Geschwindigkeitskontrolle durch. In dem Innerortsbereich gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

Kurz vor Mitternacht wurde dort ein Personenwagen erfasst, welcher mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 113 km/h in Richtung Olten unterwegs war. Durch die sofort eingeleiteten Ermittlungen konnte die Kantonspolizei Solothurn das Fahrzeug schliesslich in Olten ausfindig machen. Als verantwortlicher Fahrzeuglenker konnte in der Folge ein 35-jähriger Ungare ermittelt werden.

Aufgrund der Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit von netto 50 km/h (nach Abzug der gesetzlichen Toleranz) wird sich der Lenker nach der so genannten Raserstrafnorm zu verantworten haben. (pks)

Die Polizeibilder vom Februar: