Lostorf
An zehn Orten in der Gemeinde wird dekoriert

Das Bastelteam gestaltet auch dieses Jahr festliche Dekorationen in Lostorf.

Rebecca Rutschi
Merken
Drucken
Teilen
Das «Weihnachts-Hüsli» ist bereits fertig dekoriert.

Das «Weihnachts-Hüsli» ist bereits fertig dekoriert.

Bruno Kissling

Bereits seit 25 Jahren dekoriert das Bastelteam Lostorf jedes Jahr zu Ostern und zu Weihnachten die Gemeinde Lostorf. Dieses Jahr, in welchem aufgrund der Corona-Krise zum Beispiel kein Adventsmäret stattfinden kann, seien die Dekorationen sicherlich besonders wichtig, um in Weihnachtsstimmung zu kommen, sagt ein Mitglied des Bastelteams, Sandra Vogel, auf Nachfrage der Redaktion.

An zehn Orten in der Gemeinde wird im Moment geschmückt und dekoriert, sodass am 1. Dezember alles vorbereitet ist für einen guten Start in den Advent. So steht zum Beispiel vis-à-vis dem Denner ein grosser Tannenbaum, der mit roten Kugeln behängt wird. Und am Ortseingang leuchtet ein kleines «Weihnachts-Hüsli» mit Krippenspiel Ankömmlingen entgegen. In einem Briefkasten, der beim «Weihnachts-Hüsli» aufgestellt wurde, befinden sich ausserdem Infoflyer für den Dorf-Adventskalender.

Auf diesem sind die Namen und die Adventsfenster mit den jeweiligen Nummern aufgeführt. Wie jedes Jahr gestalten bastelfreudige Familien und Lostorfer Firmen ein festliches Adventsfenster, welches sie ab dem 1. Dezember beleuchten und einen Adventsweg mit 24 dekorierten Fenstern bilden. Auch wenn in der aktuellen Situation bei den Adventsfenstern kein Apéro angeboten werden kann, tragen die Adventsfenster sicherlich zur weihnachtlichen Stimmung bei.

Arbeit in kleineren Gruppen

Die zehn Mitglieder des Bastelteams treffen sich normalerweise einmal pro Woche in ihrem Bastelraum. Im Moment arbeiten sie jedoch an verschiedenen Wochentagen in kleineren Gruppen, damit die Hygienemassnahmen eingehalten werden können. Das mindert ihre Bastelfreude dennoch kein Stück. Seit Anfang September bereiten sie die Adventsdekoration vor.

«Wir möchten den Menschen mit unserer Arbeit eine Freude bereiten», sagt Vogel überzeugt. Und das gelänge auch jedes Jahr. Wenn die Mitglieder ihre Dekorationen aufstellen, bekämen sie immer wieder positives Feedback von den Passantinnen, die sich mit ihnen auf die Adventszeit freuen.