Fasnacht@home
Das Fasnachtsvirus ist stärker als Covid 19: So verbreiten die Narren doch noch ein bisschen Stimmung

Corona zum Trotz: Die Fasnächtler nützen alle möglichen Kanäle um mit viel Herzblut wenigstens ein bisschen Stimmung aufkommen zu lassen. Ein Um- und Ausblick, der nicht den Anspruch erhebt vollständig zu sein.

Rahel Meier
Drucken
Teilen

Sinnbildlich für die Fasnacht 2021 – die ja eben nicht stattfindet – haben die Chäslochbrätscher (Deitingen) ein neues Stück eingeübt und es am Schmudo-Morgen, unterlegt mit allerlei Bildern und Impressionen von Auftritten aus den letzten Jahren, unter anderem auf ihre Website gestellt.

Der Name des neuen Stückes? Natürlich «the Show must go on.» Und in diesem Sinne meint die Gugge «leider nid wie schüsch, nume Fasnacht@home !?! Aber ou dert chame es neus Stück a luege und spiele! Chli Technik und aui sie zäme! D’Chäslochbrätscher wünsche ä schöni Fasnacht 2021!»

Die Chäslochbrätscher mit "the Show must go on".

Youtube

Konfetti müssen es unbedingt sein

Die Baukis (Kriegstetten) haben auf den sozialen Medien eine Baukichallenge gestartet. Ganz wichtig dabei: Bier, ultimate Music, Konfetti. Oder für Nicht-Baukis übersetzt: «Trinke ein Bier, oder eine andere Bauki-Variante wie «Grüene mit Mineral» oder Wysse, hör dazu ein Baukilied und kreiere eine Konfetti-Einlage! Wer das getan hat muss zudem drei Personen nominieren, die das nachmachen sollen.

Wer sich die Videos ansieht kann übrigens noch etwas lernen. Wie man mit Maske schnell trinken kann beispielsweise: Man nehme eine spezielle Schletzfertigmaske... Immer in der Hoffnung, dass es diese im nächsten Jahr nicht mehr braucht.

Guggesound aus 50 Jahren Weihere Schränzer

«Hüt Obe würde mir gmeinsam a üsem Latärneobe i die kommendi Fasnacht starte. Doch leider bliebe d Gasse das Johr stumm. Dermit dir aber nid uf e Weihere Guggesound müest verzichte, hei mer für euch die neue Stück dehei ufgno. Mir wünsche euch vüu Spass derbi und hoffe dass mir üs scho baud wieder chöi gseh und ghöre.» Zu finden ist der neue Sound der Weihere Schränzer auf ihrer Homepage, auf Youtube oder auf dem diesjährigen Gönner: einer Spezial-CD.

Ein Stück von der Gönner-CD der Weihere Schränzer.

Youtube

Coronagerechte Chesslete rund um den Kreisel

Die Derendingerinnen und Derendinger wurden am Schmudo-Morgen mit einem Böllerschuss aus dem Schlaf geholt. Und nachher ging es los mit einer Minichesslete rund um den neuen Kreisel auf dem Kreuzplatz. Ämmekracher und Herregääger liessen es sich nicht nehmen mitzuhelfen den Winter zu vertreiben.

Die Ämmekracher haben zudem die Ortsschilder in Derendingen ausgewechselt und so heisst der Ort vorübergehend wieder «Däredinge». Gespannt sein darf man zudem auf den Beitrag zum Äschermittwoch.

Wenn aus Derendingen "Däredinge" wird.

Wenn aus Derendingen "Däredinge" wird.

zvg

Auch vier Oeschzünftler nützten einen Kreisel, allerdings in Subingen für eine Minichesslete. Diese Woche soll zudem auch noch der «Oeschjoggeli» herauskommen. Eine kleine Kostprobe gibt es hier virab: «Bi Gfahre gits Alarm, ir Polizeizentrale. E Patroullie rückt mit Blauliecht a,luegt, wär do duet Schade ha. Sie rücke us, a d Friedhofsross und entdecke dört 3 usbüxti Schof. Wie chame die ächt wieder ivo, um ne guete Rot, wäre sie jetzt froh. Sie heis versuecht, mit Abschberrbang was aber leider, nicht gelang. Wie brint me die Schof, ächt zrug i d Weid. Die Polizischte düe eim afang leid. Do het eini, e Idee, was die Angere ou so gseh. Me muess se rächt i d Arme näh, die Schof mache nüme Määä.»

Fasnacht mit Kasperlifiguren nachgespielt

In einem fast siebenminütigen Onlineclip spielt die Chräbszunft Kriegstetten die gesamte Fasnacht nach. Das ganze steht unter dem Motto: «Mir Zünftler heis jetz alli satt, Corona mieche mir gärn platt. Ir Schwiiz goht der Covid um, mir dräie üs im Kreis herum. Glii wirds besser si, Corona gang verbii.» Herausgehoben sei hier auch noch der wohl bekanntste Anlass in der Gemeinde: «D Halle voll guet gluunti Gescht, so ischs i jedem Johr. Ar Bänklete do knischterets, zmingschts chunts eim so vor. Doch das Johr bliibt die Bühni läär, kei Schnitzelbank isch z ghööre und ufem Friedhof näbedra düe mir au niemer schtöre.»

Sonntagnachmittag mit Chäsprägu auf dem Sofa

Die Biberister Närrinnen und Narren durften sich gestern Sonntag an der Wiederholung des Fasnachtsumzuges vom letzten Jahr via Youtube freuen. Auf der Homepage der Dorffasnacht Biberist gab es zudem eine Anleitung, wie der Nachmittag auf dem Sofa am besten zu geniessen ist. Dazu gehören unter anderem ein Biberister Fasnachtsbiberli und ein Chäsbrägu.

Letztere wurden am Sonntag tatsächlich auch vor dem Chäs Plus verkauft. Wem dies noch nicht genug Fasnacht ist, der kann sich noch ein paar wenige Fasnachtssprüche zu Gemüte führen. Zu finden sind sie auf der Homepage.

Einer der Bänke der Schribifaxe der Biberister Dorffasnacht.

Einer der Bänke der Schribifaxe der Biberister Dorffasnacht.

rm

Aktuelle Nachrichten