Gerlafingen
Einsatz gegen Littering: Schüler sammeln Abfall – und finden sogar ein Bett

In Gerlafingen wurde am Freitag wieder dem Littering der Kampf angesagt: Zum zweiten Mal beteiligt sich die Gemeinde dieses Jahr am nationalen Clean-Up-Day.

Sophie Deck
Merken
Drucken
Teilen
Lehrerin Barbara Schwarz gibt Anweisungen
17 Bilder
Die Schüler schwärmen in die Quartiere aus....
...und säubern die Strassen vom Abfall
Mit Teamwork geht es besser
Auf dem Schulhausplatz des Schulhaus Gländ wird der Abfall gesammelt und sortiert
Fachleute geben Ratschläge
Sogar ein Velo ist dabei
Clean-Up-Day Gerlafingen
Ständerat Roberto Zanetti zeigt wo der Abfall hin soll
1U0

Lehrerin Barbara Schwarz gibt Anweisungen

Hanspeter Bärtschi

Unter Mithilfe von Botschafterinnen und Botschaftern der IG Saubere Umwelt sowie Ständerat Roberto Zanetti sammelten mehrere Schulklassen am Vormittag auf verschiedenen Geländen Dosen, Flaschen und Zigarettenstummel ein.

Solche kleineren Gegenstände machten den Hauptteil des herumliegenden Mülls aus. Es wurden allerdings auch ein paar Autoräder und ausserdem ein ganzes Bett samt Gestell am Waldrand gefunden.

Raumpartnerschaften bis jetzt ohne Erfolg

Im letzten Jahr folgte auf das Ereignis die Gründung von Raumpartnerschaften. Dabei sollen die Raumpartner, die sich freiwillig melden, im ihnen zugeteilten Gebiet regelmässig Abfall einsammeln. Spürbar weniger Abfall wurde dieses Jahr jedoch nicht gefunden. «In den Gebieten, für die Raumpartner zuständig sind, ist es schon sauberer.» sagt Philipp Heri, Gemeindepräsident Gerlafingen. «Einen grossen Einfluss hatten die Partnerschaften bis jetzt jedoch noch nicht.»

Dennoch bleibt Gerlafingen fleissig am Werk, um die Gemeinde sauber zu halten. Insgesamt füllte der am Freitag eingesammelte Müll eine grosse Mulde und zwei Anhänger.