Kriegstetten
Debatten über das Budget und eine grosse Linde im Gemeinderat

Trotz Corona rechnet der Gemeinderat Kriegstetten für 2021 mit einem Ertragsüberschuss. Zudem lehnt er es ab, eine gesunde Linde fällen zu lassen.

Rahel Meier
Drucken
Teilen
Der Gemeinderat will nicht, dass die Linde an der Büntackerstrasse gefällt wird.

Der Gemeinderat will nicht, dass die Linde an der Büntackerstrasse gefällt wird.

Solothurner Zeitung

Gerechnet wird mit einem Aufwand von 6,091 Mio. Franken und einem Ertrag von 6,527 Mio. Daraus ergibt sich ein Ertragsüberschuss von 435'307 Franken. Verglichen mit dem Budget für das laufende Jahr ergeben sich Mehrausgaben in der allgemeinen Verwaltung, weil Kriegstetten neu eine professionelle Bauverwaltung aufbauen möchte.

Im Rahmen der Revision der Dienst- und Gehaltsordnung wurden zudem die Honorare und Entschädigungen sämtlicher Beamten und Behördenmitglieder angepasst, was ebenfalls zu einem Mehraufwand führt. In den Bereichen Zivilschutz und Feuerwehr sollten sich im Vergleich zum Vorjahr Einsparungen ergeben. Leichte Mehrausgaben zeigt das Budget in den Bereichen Bildung und in der sozialen Sicherheit. Teurer wird auch der Bereich Umweltschutz und Raumordnung. Eine Kostensteigerung gibt es bei den Spezialfinanzierungen Wasser, Abwasser und Abfall. Die Steuereinnahmen werden eher zurückhaltend budgetiert. Man rechnet allerdings damit, dass vermehrt Sondersteuern in die Kasse fliessen werden. Investiert werden 565'000 Franken.

«Wir wollen uns bis zur zweiten Lesung nochmals mit den einzelnen Budgetposten
beschäftigen», so Gemeindepräsident Simon Wiedmer. Vor allem der Bereich Steuern werde nochmals hinterfragt. Dies auch wegen der Situation mit dem Coronavirus, die das Budgetieren nicht vereinfache.

Die grosse Linde wird nicht gefällt

Der Gemeinderat hat zudem beschlossen, die Subingen-/Eichholzstrasse nächstes Jahr zu sanieren. Es handle sich um eine der ältesten Strassen in der Gemeinde. Auslöser der Sanierung ist die Elektroinfrastruktur, die nicht mehr dem Stand der Technik entspricht. Gleichzeitig werden auch die Werkleitungen und der Belag saniert. Die Sanierung ist mit 395'000 Franken veranschlagt.

Den Antrag der Baukommission, die grosse Linde an der Büntackerstrasse zu fällen, hat der Gemeinderat einstimmig abgelehnt. Dass Bäume im Herbst ihr Laub verlieren, sei normal und könne nicht Anlass sein, einen grossen gesunden Baum zu fällen. Der Gemeinderat hat allerdings entschieden, die Linde fachmännisch zurückschneiden zu lassen. (rm)