Strassenverkehr
Wegen Pannenfahrzeug: Erneut langer Stau auf der A1

Einen Tag nach dem Riesenstau auf der A1 als Folge eines Unfalls bei Luterbach SO ist der Verkehr am Mittwochnachmittag auf der A1 zwischen Wangen an der Aare BE und Rothrist AG erneut zusammengebrochen. Grund ist ein Pannenfahrzeug.

Merken
Drucken
Teilen
Geduld ist gefragt: Stau auf der A1 (Archivbild).

Geduld ist gefragt: Stau auf der A1 (Archivbild).

Keystone

Aktuell stauen sich die Fahrzeuge in Richtung Zürich auf einer Länge von acht Kilometern. Der Zeitverlust beträgt laut Verkehrsdienst Viasuisse rund 40 Minuten. Das Pannenfahrzeug konnte inzwischen abgeschleppt werden.

Durch das hohe Verkehrsaufkommen vor dem Auffahrts-Wochenende ist das Vorwärtskommen auch auf anderen Teilstücken der A1 und der A2 im Mittelland derzeit schwierig. In Fahrtrichtung Bern kommen die Autos wegen der A1/A2-Baustelle zwischen Oftringen AG und der Raststätte Gunzgen Nord SO nur mühsam voran.

Staus meldet Viasuisse auch auf den A2-Abschnitten nördlich und südlich der Autobahnbaustelle, das heisst zwischen dem Belchentunnel und der Verzweigung Härkingen sowie zwischen Reiden LU und dem Autobahndreieck Wiggertal. Der Belchentunnel musste wegen Verkehrsüberlastung mehrfach kurzfristig gesperrt werden.

Vergleichsweise noch ruhig ist die Verkehrssituation vor dem Gotthard-Strassentunnel in Göschenen UR. Dort beträgt die Staulänge momentan drei Kilometer und die Wartezeit 30 Minuten.

Obwohl der Gotthardpass nach der Wintersperre wieder befahrbar ist, empfiehlt sich eine Fahrt über die Passstrasse derzeit weniger. Eine Baustelle in der Schöllenenschlucht zwischen Göschenen und Andermatt sorgt für lange Staus.

Hier die Bilder und Videos vom Unfall und Verkehrschaos von Dienstag:

Auslöser des Unfalls war ein Lastwagen, welcher ausser Kontrolle geriet und auf die Gegenfahrbahn kam Dort kollidierte er mit einem weiteren Lastwagen
28 Bilder
Unfall auf der A1 bei Wangen an der Aare führt zu Verkehrschaos
Der Blick von oben auf den Unfallort
Ein Kleinbus raste frontal in den Lastwagen mit Anhänger
Der Anhänger des Lastwagens mit einer Baumaschine kippte beim Unfall.
Der Anhänger des mutmasslichen Unfallfahrzeuges am Boden
Ein im Unfall verwickelter Lastwagen.
Der Unfall lockte viele Schaulustige an
Die Person, die im schwarzen PW sass, wurde ebenfalls verletzt. Hier wird das Auto weggebracht.
Die Aufräumarbeiten sind einige Stunden nach dem Vorfall noch immer in vollem Gange.
Die tonnen schwere Baumaschine, die vom Anhänger gefallen ist, hat tiefe Furchen im Asphalt hinterlassen.
Die schwere Baumaschine fiel beim Unfall vom Anhänger und blieb auf der A1 liegen.
Ein Teil der Baumaschine auf dem Anhänger wurde auf die Böschung der Autobahn geschleudert.
Neben einem Grossaufgebot der Polizei wurden fünf Ambulanzen, ...
... zwei Rega-Helikopter und ...
... die Feuerwehr aufgeboten.
Die Mittelleitplanke wurde auf rund 30 Metern vollkommen zerstört.
Reste der Mittelleitplanke
Feuerwehr und Polizei am Unfallort
Die Feuerwehr, fünf Ambulanzen, zwei Rega-Helikopter und ein Grossaufgebot der Polizei stehen nach dem Unfall im Einsatz.
Kapo-Mediensprecher Andreas Mock gibt den Medienvertretern am Telefon Auskunft
Blick auf die Autobahn kurz vor der Ausfahrt Richtung Solothurn/Biel. Die Autobahn wurde in beide Richtungen gesperrt.
Der Verkehr staute sich bis nach Bern und Oensingen
Die Sperrung dauerte mehrere Stunden
Die Webcam bei der Vogt Schild AG in Derendingen zeigt dieses Bild.
Mit dem nahenden Feierabendverkehr drohte auf der A1 der Verkehrskollaps.
Unfalltrümmer der Baumaschine (Hintergrund) trafen auch die Entfernungstafel an der Böschung der Autobahn A1.

Auslöser des Unfalls war ein Lastwagen, welcher ausser Kontrolle geriet und auf die Gegenfahrbahn kam Dort kollidierte er mit einem weiteren Lastwagen

Lea Durrer