Musik
Solothurner Nachwuchsband «Out Sea» gewinnt Joiz-Wettbewerb

Die Band «Out Sea», die aus vier jungen Solothurner Musikern besteht, hat am Dienstagabend die Joiz- Show «Last Band Standing» gewonnen. Als Preis können sie nun in einem Studio professionell eine EP aufnehmen.

Lea Schreier
Drucken
Teilen
Die Solothurner Band «Out Sea» freut sich sichtlich über ihren Sieg bei der Joiz-Sendung «Last Band Standing».

Die Solothurner Band «Out Sea» freut sich sichtlich über ihren Sieg bei der Joiz-Sendung «Last Band Standing».

Zur Verfügung gestellt

Die Freude bei der Solothurner Band «Out Sea» ist gross. Gestern haben sie die Joiz-Sendung «Last Band Standing», in welcher «DIE Nachwuchsband der Schweiz» gesucht wurde, gewonnen. Der Sieg kam für sie sehr überraschend. Leadsänger Roberto Jordi, genannt Rob, erklärt: «Es hatte sehr gute Bands dabei, die teilweise auch mehr Erfahrung haben als wir. Deshalb waren wir sehr perplex, als wir dann wirklich gewonnen haben. Aber wir freuen uns natürlich sehr.»

«Joiz»

«Joiz - dein Social TV» ist ein Jugendsender, der auf die interaktive Mitarbeit der Zuschauer setzt.

Der Sieg war hart erkämpft. Ein Kollege der Band, der mittlerweile all ihre administrativen Aufgaben übernimmt, hat «Out Sea» für die Show angemeldet. «Wir glaubten nicht, dass wir es unter die letzten zwölf schaffen», so Peer Jüttner, der Bassist der Band. Doch es reichte. So konnten die vier Nachwuchstalente im Oktober in einem ersten Battle während einer Live Show gegen eine andere Band antreten - und sie gewannen. Sechs solcher Battles, bei der die insgesamt zwölf Bands gegeneinander spielten, wurden durchgeführt.

Die jeweiligen Gewinner der einzelnen Duelle wurden ab dem 11.11.2014 auf der Website von Joiz aufgeschaltet. Dort konnte für sie gevotet werden. «Wir konnten viele Fans mobilisieren», meint Rob. Die drei Bands mit den meisten Stimmen durften dann ins Final einziehen - so auch «Out Sea».

In der Final-Sendung von «Last Band Standing» überzeugten die drei Musiker Jean-Philippe von Büren (genannt JP, Gitarre), Bassist Peer und Sänger Rob mit ihrem Song «Keep your secrets». «Da unser Schlagzeuger Silvan Beck zurzeit gerade im WK ist, haben wir den Song akustisch gespielt», erzählt Rob.

Die Jury, bestehend aus dem Chef des SAE Instituts Zürich (Mitorganisator der Sendung) und Santosh, dem Sänger der Band Open Season, zeigte sich begeistert. «Out Sea» erhielt von ihnen die beste Bewertung. So reichte es - obwohl die Band vom Publikum die wenigsten Stimmen erhalten hatte - für den Sieg.

Neue Songs auf der EP

Wurde dann gestern Abend noch so richtig gefeiert? «Nicht gross, wir haben noch zusammen ein Bier genommen. Aber für die meisten von uns ist heute der Arbeitsalltag weitergegangen», so der Leadsänger der Band.

Den Preis, den die Solothurner Band abgeräumt hat, ist für die Jungmusiker ein grosses Geschenk: Ende Dezember können sie im SAE-Studium in Zürich eine EP professionell aufnehmen. «Das ist natürlich super, das wird uns alles bezahlt», sagt Rob begeistert. Während den Aufnahmen wird die Band dann von einem Joiz-Kamerateam begleitet. Ende Januar werden sie die EP ausserdem bei Joiz vorstellen können. Veröffentlicht werden die Songs voraussichtlich im Februar.

Auf der EP werden neue Songs zu hören sein. «Wir haben mehr als genug Songs bereit», so der Sänger. «Wir haben sicher so acht bis zehn Stücke, die wir nehmen könnten», bestätigt auch Peer. Insgeheim hoffen die Jungs natürlich auch, dass durch die EP ein Produzent auf sie aufmerksam wird. «Wir würden gerne eine CD aufnehmen», so Peer.

Welchen grossen Traum hat die Band für die Zukunft? «Wir würden sehr gerne einmal auf Tour gehen, ob national oder international. Das ist unser Traum», erzählt Rob. «Unser nächstes Ziel ist es aber, uns auch ausserkantonal einen Namen zu machen und Konzerte geben zu können.» Mit dem Sieg bei Joiz ist die talentierte Band ihrem Ziel sicherlich einen wichtigen Schritt näher gekommen.

Aktuelle Nachrichten