Olten/Solothurn
Solothurner Testzentren bieten neu auch Spuck-Tests an

Der Kanton Solothurn baut sein Testangebot weiter aus. Neu bieten auch die beiden Screening-Zentren in Olten und Solothurn PCR-Spuck-Tests an.

Joel Dähler
Drucken
Teilen
Die Spucktests sind angenehmer in der Anwendung als die Hals-Nasen-Abstriche.

Die Spucktests sind angenehmer in der Anwendung als die Hals-Nasen-Abstriche.

Moritz Hager

Zur Erkennung von Covid-19 stehen verschiedene Testmethoden zur Verfügung. Der PCR-Test, der durch einen Hals-Nasen-Abstrich oder eine Speichelentnahme durchgeführt wird, gilt dabei als mit am zuverlässigsten. Im Kanton Solothurn wurden PCR-Tests bisher bei ausgewählten Hausarztpraxen, Apotheken und in den Solothurner Spitäler angeboten.

Seit Montag ist es auch in den beiden Screening-Zentren in Olten (Rötzmattweg) und Solothurn (Kofmehl) möglich, PCR-Tests durchzuführen. Dabei handelt es sich um ein «Präanalytik PCR-Spucktest», bei dem man 30 Minuten vor der Probenahme nichts essen, trinken, rauchen oder Kaugummi kauen darf. Das Testresultat liegt dann am Folgetag, respektive innert 24 Stunden vor.

Mit der Ausweitung des bestehenden Testangebots erhält die Solothurner Bevölkerung eine weitere Möglichkeit, um beispielsweise Reisebestätigungen zu beziehen oder den notwendigen PCR-Test nach einem positiven Schnell- oder Selbsttest durchzuführen.

Da die PCR-Speicheltests in der Anwendung angenehmer als die klassischen Hals-Nasen-Abstriche sind, eignen sie sich auch für nicht-symptomatische Kinder ab sechs Jahren. Kinder mit Corona-Symptomen oder Kinder, welche eine gesundheitliche Beurteilung benötigen, sollten sich aber weiterhin bei der Kinderärztin/Kinderarzt testen lassen, schreibt die Staatskanzlei Kommunikation Fachstab Pandemie.

Testkapazität im Kanton Solothurn

Durch die verschiedenen Testmöglichkeiten im Kanton Solothurn sind auch die Testkapazitäten hoch. Alleine in den beiden Screening-Zentren und den drei Teststandorten der Solothurner Spitäler AG (soH) können aktuell rund 15’000 Tests pro Woche durchgeführt werden. Dabei nicht berücksichtigt sind die Testungen in Arztpraxen und Apotheken.

«Neben der Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensregeln und dem Impfen sind regelmässige Tests eine wirksame Massnahme zur Eindämmung der Pandemie. So können wir Personen mit, ohne oder mit unspezifischen Symptomen zeitnah eruieren, deren Kontaktpersonen zurückverfolgen und rechtzeitig notwendige Massnahmen wie Isolation oder Quarantäne einleiten. Deshalb gilt: Je mehr getestet wird, umso besser»,

sagt Peter Eberhard, Chef des Gesundheitsamt.

Offene Terminwahl für Anmeldungen

Wer sich in den Screening-Zentren testen lassen will, kann seinen Wunschtermin online buchen. Das Testangebot im Kanton Solothurn ist für alle Einwohnerinnen und Einwohner gratis. Nur die Kosten für Reisebestätigungen werden nicht vom Kanton übernommen.

Aktuelle Nachrichten