Spezialkontrolle
In einer Woche erwischt die Kapo 80 Lenker mit Handy am Steuer

Die letzte Woche hat die Kantonspolizei Solothurn spezielle Kontrollen durchgeführt. Dabei wurden Autolenkerinnen und Autolenker auf SMS-Schreiben oder Telefonieren, sowie auf Tragen des Gurtes überprüft. Es kam zu mehreren Bussen und Anzeigen.

Merken
Drucken
Teilen
SMS schreiben am Steuer ist gefährlich - darauf will die Kapo mit der Aktion aufmerksam machen. (Archiv)

SMS schreiben am Steuer ist gefährlich - darauf will die Kapo mit der Aktion aufmerksam machen. (Archiv)

AZ

«Handy aus. Kopf an. Augen auf die Strasse.» Mit den Spezialkontrollen der vergangenen Woche will die Polizei die Verkehrssicherheit erhöhen und die Verkehrsteilnehmer auf die Gefahren durch Ablenkung aufmerksam machen.

Ablenkung am Steuer ist eine der häufigsten Unfallursachen, heisst es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei vom Montag. Denn währenddem wir telefonieren, SMS schreiben oder das Navi bedienen, lenkt niemand unser Fahrzeug.

Über 200 Bussen ausgeteilt

Die Kontrollen durch die Mitarbeitenden der Polizei Kanton Solothurn und der Stadtpolizeikorps Grenchen, Solothurn und Olten haben in der Woche vom 5. bis 11. Oktober 2015 im gesamten Kanton stattgefunden. Ein weiterer Schwerpunkt galt der Überprüfung der Gurtentragpflicht. Es wurden folgende Widerhandlungen festgestellt und geahndet:

• Wegen «Verwenden eines Telefons ohne Freisprecheinrichtung während der Fahrt» mussten 66 Fahrzeuglenker/innen eine Ordnungsbusse bezahlen

• Wegen «Vornahme einer Verrichtung am Handy» (SMS schreiben etc.) werden 14 Fahrzeuglenker/innen zur Anzeige gebracht

• Wegen «Nichttragen der Sicherheitsgurte» mussten 184 Fahrzeuglenker/innen bzw. Mitfahrer/innen eine Ordnungsbusse bezahlen

Zudem wurden 29 weitere Ordnungsbussen und 14 Strafanzeigen wegen diversen Widerhandlungen ausgestellt bzw. an die zuständige Strafverfolgungsbehörde rapportiert. (pks/nka)