Im Verlauf der letzten Woche gelang der Kantonspolizei Solothurn ein grosser Coup. Bei einer koordinierten Polizeiaktion konnte die Kantonspolizei in Grenchen einen mutmasslichen Drogendealer festnehmen. Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt, wurden bei der anschliessenden Hausdurchsuchung rund 4,4 Kilogramm Heroin, rund 500 Gramm Marihuana, rund 50 Gramm Kokain, Streckmittel, mehrere tausend Franken Bargeld und einen Revolver mit Munition sichergestellt. Gemäss ersten Schätzungen betrage der Wert der sichergestellten Ware deutlich über 100'000 Franken. 

Bei dem mutmasslichen Drogendealer handelt es sich um einen 32-jährigen Albaner, der über keinen festen Wohnsitz in der Schweiz verfügt. Ihm wird unter anderem nun Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen. Aktuell sitzt der 32-jährige in Untersuchungshaft. Seine albanische Freundin, welche sich illegal in der Schweiz aufhält, wurde in Ausschaffungshaft genommen. 

Zweiter Ermittlungserfolg innert kurzer Zeit

Nachdem die Kantonspolizei Solothurn bereits am 28. Januar 2019 in Gerlafingen zwei mutmassliche Drogendealer festnehmen konnte, ist dies bereits der zweite grössere Ermittlungserfolg der Kantonspolizei Solothurn innert kurzer Zeit im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Drogenkriminalität. (pks)

Aktuelle Polizeibilder vom März: