Nacktwandern

Erotikstar J.P. Love wegen Nacktwanderung im Visier der Behörden

Kantonspolizei ermittelt gegen Nacktwanderer J. P. Love

Kantonspolizei ermittelt gegen Nacktwanderer J. P. Love

Mit seiner Nacktwanderung für den TV-Sender Tele M1 hat der J.P. Love gegen Sitte und Anstand verstossen - sagt die Kantonspolizei Solothurn, die nun gegen den Erotikstar ermittelt. Love selbst findet das ganze «absolut lächerlich».

Am vergangenen Sonntag ging der Regional-TV-Sender Tele M1 mit J.P. Love im Kanton Solothurn wandern. Der Erotikstar und Entertainer zeigte sich dabei so, wie Gott ihn schuf - nackt. Doch nun muss sich der bekennde FKKler warm anziehen.

Die Kantonspolizei Solothurn ermittelt gegen ihn wegen Verstosses gegen Sitte und Anstand, wie Kapo-Sprecher Andreas Mock gegenüber Tele M1 bestätigte. Der Fall möge zwar auf den ersten Blick etwas banal erscheinen. Aber es handle sich um ein Offizialdelikt, so Mock. Gegebenenfalls komme es zu einer Anzeige.

Letzte Woche hatte das Bundesgericht entschieden, dass Nacktwandern bestraft werden darf. Auch J.P. Love droht nun eine Busse. Der Erotikstar selbst hält die Ermittlungen gegen ihn für «absolut lächerlich». Es gebe, so Love, vermutlich grössere Probleme auf dieser Welt.

Trotzdem ist ihm der Vorfall eine Lehre. So schnell will er sich in der Öffentlichkeit nicht mehr ausziehen. J.P. Love ging davon aus, dass der TV-Sender, der ihn zum Nacktwander-Test geladen hatte, eine Bewilligung dafür hatte. «Deswegen habe ich da gerne mitgemacht».

J.P. Love wandert nackt an der Aare in Solothurn

J.P. Love wandert vergangenen Sonntag nackt an der Aare in Solothurn

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1