Bergunfall

Zwei jurassische Alpinisten im Wallis verschwunden - Suche abgebrochen

Lichtinstallation erhellt die Pigne d'Arolla (Archiv)

Lichtinstallation erhellt die Pigne d'Arolla (Archiv)

Seit Karfreitag werden im Kanton Wallis zwei jurassische Alpinisten vermisst. Der 54- und der 55-Jährige waren in der Region Pigne d'Arolla unterwegs. Die Suche musste am Sonntag vorerst erfolglos eingestellt werden.

Ersten Erkenntnissen zufolge befanden sich die beiden Männer in der Nähe des Berggipfels Pigne. Als sie sich im Nebel nicht mehr orientieren konnten, versuchten sie zur Cabane des Vignettes abzusteigen, wie die Walliser Polizei am Sonntag mitteilte.

Ihr Verschwinden wurde am Freitagnachmittag gemeldet. Aufgrund des dichten Nebels konnte vorerst keine Suche mittels Helikopters durchgeführt werden. Mehrere Bergführer begaben sich trotz schlechten Wetterbedingungen zu Fuss in das Gebiet.

Am Samstag wurde die Suche am Boden ohne Erfolg fortgesetzt. Ein Helikopter konnte aufgrund der schlechten Sicht nach wie vor nicht eingesetzt werden. Erst am frühen Sonntagmorgen konnten zwei Helikopter der Air-Glaciers mit Spezialisten losgeschickt werden. Gegen 16 Uhr am Sonntag wurde die Suche ohne jeglichen Hinweis erneut abgebrochen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1