Raumfahrt

Schweizer Komponenten auf dem Weg zum Weltall-Daten-Highway

Mitarbeiter der Oerlikon Space AG in Zürich kontrollieren Nutzlastverkleidungen für Ariane 5 Trägerraketen. Solche werden nächsten Dienstag zusammen mit anderen Komponenten mit dem Satelliten EDRS-C in den Orbit reisen. (Archivbild)

Mitarbeiter der Oerlikon Space AG in Zürich kontrollieren Nutzlastverkleidungen für Ariane 5 Trägerraketen. Solche werden nächsten Dienstag zusammen mit anderen Komponenten mit dem Satelliten EDRS-C in den Orbit reisen. (Archivbild)

Wenn nächsten Dienstag die Ariane 5 einen neuen Satelliten zum Ausbau des europäischen Daten-Highways startet, sind wiederum Schweizer Komponenten beteiligt. Ruag Space liefert neben der Thermalisolation und wärmeableitenden Solarreflektoren auch den Bordcomputer.

EDRS (European Data Relay System) ist laut Angaben der europäischen Weltraumorganisation ESA das bisher höchstentwickelte Laserkommunikationsnetzwerk. Es hilft Erdbeobachtungssatelliten, grosse Mengen potenziell lebensrettender Daten nahezu in Echtzeit nach Europa zu übertragen.

EDRS-C, der am 6. August vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou (Französisch Guyana) in den Orbit startet, ist der erste eigenständige Satellit der Serie. An der Spitze seiner Ariane-Trägerrakete fliegt - wie seit 1979 bei jeder Ariane - die Nutzlastverkleidung von Ruag Space aus Emmen mit.

Dünner als Menschenhaar

Diese schützt die empfindlichen Satelliten auf der Startrampe vor dem Wetter, nach der Zündung der Triebwerke vor akustischen Einwirkungen und während des Flugs vor Luftwiderstand und Reibungshitze. In einer Höhe von rund 110 Kilometern wird sie abgeworfen.

Vor der Hitze und Kälte im All schützt den EDRS-C-Satelliten Thermalisolation, ebenfalls von Ruag Space. Die Isolierung besteht aus mehreren Schichten einer metallbedampften Polyimidfolie - jede Schicht dünner als ein menschliches Haar.

Spiegel leiten Wärme ab

Optische Solarreflektoren von Ruag Space bieten dem Satelliten zusätzlichen Wärmeschutz. Die Spiegel tragen dazu bei, die von dem Satelliten erzeugte übermässige Wärme ins All abzuleiten. Thermalisolation und Optische Solarreflektoren werden in Österreich produziert.

Das Gehirn (Bordcomputer) des Satelliten EDRS-C lieferte ebenfalls Ruag Space, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Der Bordcomputer steuert und überwacht die Nutzlast des Satelliten und vieler anderer Subsysteme.

Ruag Space ist die Raumfahrt-Division des Schweizer Technologiekonzerns Ruag. An dreizehn Standorten in der Schweiz, Schweden, Deutschland, Finnland, USA und Österreich beschäftigt Ruag Space über 1300 Mitarbeiter.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1