Schweiz ab Donnerstag kein Steuerparadies mehr?

Die Zeit, in der die Schweiz ein Steuerparadies war, gehört wohl morgen Donnerstag bereits der Vergangenheit an. Die zwölfte Unterschrift unter ein Doppelbesteuerungsabkommen ist zum Greifen nah.

Merken
Drucken
Teilen
Steuerabkommen mit USA und Finnland bereit zur Unterschrift (Symbolbild)

Steuerabkommen mit USA und Finnland bereit zur Unterschrift (Symbolbild)

Keystone

Nach der Unterschrift der Doppelbesteuerungsabkommen mit den Färöer-Inseln und Finnland in dieser Woche sind bereits neun der zwölf benötigten Verträge unter Dach und Fach. Auch das bereits bestehende Abkommen mit Spanien ist mit leichten Modifikationen OECD-tauglich und wird von dieser akzeptiert. Also ist auch Nummer zehn gesichert.

Wie das Eidgenössische Finanzdepartement gegenüber a-z.ch bestätigt, wird heute Abend das Doppelbesteuerungsabkommen mit den USA unterschrieben, Nummer elf. Und wie das Finanzdepartement weiter mitteilt, ist morgen Donnerstag bereits das nächste unterschriebene Abkommen zum Greifen nah. Um welchen Staat es sich dabei handelt, ist noch unbekannt.

Mit der Unterschrift des zwölften Doppelbesteuerungsabkommen wird die Schweiz dann automatisch von der grauen Liste der OECD verschwinden und auf der weissen Liste geführt. Das heisst: Die Schweiz ist ab Donnerstag offiziell kein Steuerparadies mehr. (aen)