Ansteckungen in Hotels
Mutiertes Coronavirus: Gesundheitsamt schliesst Schulen in St.Moritz

Im Bündner Ferienort St. Moritz hat sich das mutierte Coronavirus verbreitet. Das Gesundheitsamt stellt zwei Hotelbetriebe unter Quarantäne und schliesst die Schulen in der Gemeinde.

Merken
Drucken
Teilen
Das Gesundheitsamt Graubünden verschärft den Lockdown im Ferienort St. Moritz. (Symbolbild)

Das Gesundheitsamt Graubünden verschärft den Lockdown im Ferienort St. Moritz. (Symbolbild)

Keystone

(agl) In zwei Hotels seien aktuell rund 12 Fälle des mutierten Coronavirus bekannt, schreibt die Standeskanzlei Graubünden in einer Medienmitteilung vom Montagmorgen. Nun greift der Kanton in der Gemeinde durch: Die beiden Betriebe werden unter Quarantäne gestellt, Mitarbeitende und Gäste müssen sich testen lassen. Am Dienstag soll zudem ein Flächentest für die Bevölkerung durchgeführt werden, ab sofort gilt auf dem gesamten Gemeindegebiet eine Maskenpflicht.

Weitere Einschränkungen gibt der Kanton für Kinder und Jugendliche bekannt: So bleiben Schulen und Kindertagesstätten «bis auf weiteres» geschlossen. Das gilt auch für die Skischulen. Vereinsaktivitäten und Sporttrainings mit Jugendlichen sollen unterbleiben, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Bei Bedarf würden weitere Massnahmen erlassen.