Mehrzweckhalle

Mehr als 1 Million für die Mehrzweckhalle

Mehrzweckhalle: Die Liegenschaft kann saniert werden.

Mehrzweckhalle Hausen

Mehrzweckhalle: Die Liegenschaft kann saniert werden.

In erster Linie sind es die Schulkinder und die Vereine, die von der Mehrzweckhalle Hausen profitieren, in einem weiteren Sinn aber auch das ganze Dorf. Die Halle ist so etwas wie das Zentrum des Dorflebens.

Peter Belart

Vor diesem Hintergrund kann es nicht erstaunen, dass die Stimmberechtigten zwei Anträgen zustimmten, die mit insgesamt 1 011 500 Franken eine ganze Reihe von Sanierungsmassnahmen an dem gut 40-jährigen Gebäude und seinem «Innenleben» umsetzen wollen.

Von der erwähnten Summe entfallen 114 500 Franken auf den Einbau einer Holzpellet-Feuerung. (Diese Kredittranche wurde gesondert behandelt.) Mit 897 000 Franken werden nun unterschiedliche bauliche Massnahmen realisiert. Stichwörter sind da die WC-Anlagen, die Warmwasseraufbereitung, die Lüftung und die Wärmedämmung, die Elektroanlagen, der Hallenboden und anderes mehr. Ausserdem soll der Halle ein neues Stuhlmagazin angebaut werden.

Unbestritten waren die Verwaltungsrechnung 2008 sowie drei Kreditabrechnungen (Einführung Tempo 30; Sanierung diverser Gemeindestrassen-Abschnitte; Aktualisierung der EDV-Anlage).

Die Gemeinderatsbesoldungen für die kommende Amtsperiode wurden auf dem bisherigen Stand belassen: 27 500 Franken für den Gemeindeammann, 18 000 Franken für den Vizeammann und 15 000 Franken für die übrigen Gemeinderäte. Ein Zusatzantrag, der verlangte, dass diesen Summen noch die Teuerung zuzuschlagen sei, fand ebenso eine sehr deutliche Zustimmung.

Mit grosser Mehrheit stimmte die Versammlung ferner drei Einbürgerungen zu, nämlich von Merita Elezi, Hana Elezi und Nora Krasniqi, alle serbische Staatsangehörige.

An der Gemeindeversammlung nahmen 82 der 1886 Hausener Stimmberechtigten teil, also nur etwas mehr als 4 Prozent.

Meistgesehen

Artboard 1