Buchs SG

Konnte nicht mehr bremsen: Lokomotive drückt zwei historische Waggons durch Hallenwand

Lok rammt Waggon und drückt ihn durch die Hallenwand

Lok rammt Waggon und drückt ihn durch die Hallenwand

In Buchs im Kanton St. Gallen hat es am Dienstag einen Bahnunfall gegeben. Ein Bahnwagen durchbrach die Wand eines Bahndepots.

Eine rangierende Lokomotive konnte am Dienstagmorgen in Buchs nicht mehr rechtzeitig bremsen. In der Folge fuhr sie in zwei historische Waggons, die durch die Hallenwand gedrückt wurden.

«Das Ganze ist bei einer Rangierfahrt einer Lokomotive passiert», bestätigt Jürg Grob, Leiter Medienstelle der SBB, den Vorfall auf Anfrage. Die rangierende Lokomotive habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können und sei in der Folge beim Depot auf zwei historische Waggons aufgefahren. Diese seien dann durch die Hallenwand gedrückt worden. «Verletzte hat es aber keine gegeben», so Grob. Die Schadenssumme sei noch unbekannt.

Wieso es zum Unfall kam, müsse nun abgeklärt werden. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) sei bereits vor Ort. Passagiere der SBB dürften vom Unfall nicht betroffen sein. «Weder der Personenverkehr, noch der Güterverkehr sind deswegen beeinträchtigt», sagt Grob weiter.

Wieso die Lokomotive ins Tor gefahren ist, wird nun von den Behörden abgeklärt.

Wieso die Lokomotive ins Tor gefahren ist, wird nun von den Behörden abgeklärt.

Bei der Kantonspolizei St.Gallen weiss man noch nichts vom Vorfall. Und das dürfte sich auch nicht ändern: «Wenn es keine Verletzten gibt und die Umwelt nicht beeinträchtigt ist, ist das Sache der SBB», sagt Gian Andrea Rezzoli, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, auf Nachfrage.

Bild: BRK News

Bild: BRK News

Aktuelle Polizeibilder:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1