Affäre Rappaz

Internationales Komitee unterstützt Bernard Rappaz

Auch Jean Ziegler (im Bild) unterstützt Hanfbauer Bernard Rappaz (Archiv)

Auch Jean Ziegler (im Bild) unterstützt Hanfbauer Bernard Rappaz (Archiv)

Der im Gefängnis seit 100 Tagen hungerstreikende Walliser Hanfbauer Bernard Rappaz erfährt Solidarität von Seiten eines internationalen Unterstützungskomitees. Diesem gehören unter anderen Jean Ziegler, Daniel Cohn-Bendit und der französische Bauernführer José Bové an.

Die prominenten Leute verlangen die Freilassung von Rappaz. Bové kündigte am Sonntag in einem Communiqué an, er werde am Montag in Paris einen Appell bei der Schweizer Botschaft deponieren. Zudem wolle er beim Vatikan vorstellig werden.

Der 57-jährige Rappaz verbüsst wegen schweren Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz und weiteren Delikten seit dem 22. März eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren und acht Monaten. Die Strafe ist seiner Ansicht nach zu hoch; deshalb trat er in den Hungerstreik.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1