Krieg
Hans Ernst klar gewählt

Hans Ernst, CVP, wurde mit 299 Stimmen deutlich vor Manfred Küng zum Gemeindeoberhaupt gewählt. Der SVP-Mann musste sich mit 129 Stimmen zufriedengeben.

Drucken
Teilen
Ernst

Ernst

Solothurner Zeitung

Anne-Regula Keller

«Die deutliche Wahl ist das Zeichen, dass meine bisherige Arbeit im Rahmen des Gemeinderates und als Vizepräsident von der Bevölkerung geschätzt wird», sagt Hans Ernst. «Es freut mich aber auch, dass bei uns ein fairer Wahlkampf stattgefunden hat. Das ist auch meinem Gegenkandidaten, Manfred Küng zu verdanken.»

Dies gebe ihm, so der bisherige Vizepräsident, «die Zuversicht, dass wir im neuen Gemeinderat erfolgreich zusammenarbeiten werden. Ich freue mich auf die neue Herausforderung, habe aber durchaus Respekt vor der verantwortungsvollen Aufgabe.» Erster Schritt werde nun die Neuorganisation des Rats mit der Ressortzuteilung sein. «Ich selber werde sicher nicht mehr für Kultur/Soziales zuständig sein, sondern für die Verwaltung. Fast gleichzeitig müssen die Delegierten für die Zweckverbände bestimmt werden», erklärt Ernst. «So weit wie möglich sollen die Ratsmitglieder selber die Gemeinde in den Institutionen vertreten.»

Der unterlegene Kandidat, Manfred Küng, gibt sich gelassen: «Das Resultat entspricht etwa der Analyse, die wir parteiintern vorgängig gemacht haben.» Die CVP habe wohl geschlossen für Hans Ernst gestimmt, ebenso Teile der FdP und der SP. «Natürlich hätte mich eine Wahl gefreut, aber angesichts der Ausgangslage wäre es naiv gewesen, den Champagner schon kühl zu stellen. Ich habe schon früher im Gemeinderat mit Hans Ernst zusammengearbeitet und ich denke, dass wir dies auch in der neuen Ratskonstellation konstruktiv tun werden. »

Aktuelle Nachrichten