Weisser Wochenstart
Erneuter Schneefall: Vorsicht vor Glatteis und Lawinen

Diese Woche kehrt der Schnee im Flachland nochmals zurück. Auf den Strassen muss dabei am Montag mit Glatteis gerechnet werden. In den Bergen steigt derweil die Lawinengefahr erneut an.

Merken
Drucken
Teilen
Zum Wochenstart wirds nochmals winterlich in weiten Teilen des Landes. Entsprechend ist auf den Strassen Vorsicht geboten. (Symbolbild)

Zum Wochenstart wirds nochmals winterlich in weiten Teilen des Landes. Entsprechend ist auf den Strassen Vorsicht geboten. (Symbolbild)

Keystone

(dpo) Zum Wochenstart erreicht ein neuer Schwall Höhenkaltluft die Schweiz. Bis am Montagmorgen muss darum in tiefen Lagen vielerorts mit 3 bis 8 cm Neuschnee gerechnet werden. Das schreibt der Wetterdienst MeteoNews auf Twitter. Mit dem erneuten Schneefall muss auch auf den Strassen mit winterlichen Verhältnissen gerechnet werden. Dementsprechend warnen auch die Wetterfrösche von SRF auf Twitter vor Glatteis in weiten Teilen der Schweiz:

In den Bergen steigt derweil die Lawinengefahr in weiten Teilen des Landes. Die Naturgefahrenstelle des Bundes hat auf ihrer Website die Gefahrenstufe 3 (erhebliche Gefahr) für die Zentralschweiz, das Wallis, Graubünden und das Tessin ausgerufen:

Lawinengefahr in den Bergen.

Lawinengefahr in den Bergen.

Screenshot Naturgefahren.ch

Die Naturgefahrenstelle weist weiter darauf hin, dass Wintersportler abseits von gesicherten Pisten, Loipen oder Winterwanderwegen der Lawinengefahr besonders ausgesetzt sind. Sie empfiehlt deshalb, auf gesicherten und geöffneten Pisten und Loipen zu bleiben.

In der Nacht auf Dienstag soll es nochmals winterlich werden, auch wenn die Meteorologinnen und Meteorologen dabei nur noch entlang den Alpen Neuschnee voraussagen. Im Flachland dagegen dürfte der Schnee ab Mittwoch vor allem im Westen und in tiefen Lagen rasch in Regen übergehen.