Bernarda Brunovic aus Dietikon hat keine Ahnung, ob sich einer der Juroren bei «The Voice of Germany» für sie umgedreht hat, als sie letzten Sonntagabend auf der Bühne um ihr Leben singt. Denn die Limmattalerin mit der grossen Stimme ist seit ihrer Geburt blind. Erst als Smudo von den Fantastischen Vier zu ihr kommt und sie in die Arme nimmt, realisiert sie: alle Juroren haben für die Limmattalerin gebuzzert. 

«Ich bin sonst immer sehr gelassen und kontrolliert», erklärt Brunovic gegenüber «TalkTäglich»-Moderator Hugo Bigi. «Doch in diesem Moment waren die Emotionen ausser Rand und Band.» Dies unter anderem auch, weil die Limmattalerin vor ihrem Auftritt an einer Mittelohrenentzündung litt und zusätzlich zu ihrer Blindheit auch noch mit einer verminderten Hörfähigkeit und einer angeschlagenen Stimme zu kämpfen hatte.

Am Set der deutschen Musik-Castingshow habe Brunovic eine aussergewöhnliche Menschlichkeit erfahren. «Alle Juroren sind zu mir auf die Bühne gekommen und waren total nett», erklärt die Sängerin. «Am liebsten hätte ich mit allen gearbeitet.» Entschieden hat sich die Dietikerin schliesslich für Michael Patrick Kelly, bekannt als drittjüngstes Mitglied der mehrfach ausgezeichneten Pop- und Folkband «The Kelly Family».

2010 nahm Bernarda Brunovic an der Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest teil:

Dass die Sängerin seit ihrer Geburt blind ist, damit hat sie längst ihren Frieden gemacht. «Egal wie sehr man sich in dieser Situation gefangen fühlt», erklärt Brunovic, «es gibt immer verschiedene Möglichkeiten, wie man sich mit ihr engagiert.» Man könne das Leben stets als Problem anschauen und immer nur jammern. Oder man mache es wie sie: aus einer schwierigen Situation etwas Gutes machen. 

Lange gab es Hoffnungen, dass die heute 25-Jährige einen Teil ihres Augenlichts zurückerhält und hat sich dafür mehr als 30 Operationen unterzogen. Eingriffe, die sie stets mit Angst erfüllten. «Ich hatte immer das Gefühl ich schwebe zwischen Leben und Tod», so Brunovic. Leider konnten auch die vielen Operationen der Sängerin ihre Sehkraft bislang nicht zurückgeben. Aufgeben will die Dietikerin aber nicht: «Es ist ein riesiger Wunsch, dass ich eines Tages sehen kann. Ich werde suchen, hoffen und warten. Zum Glück habe ich bis zu diesem Tag genug zu tun.»

Vorderhand wird die Sängerin weiterhin bei der deutschen Musik-Castingshow zu tun haben. Dort stehen nun nämlich die sogenannten «Battles» an, bei denen sich immer zwei Kandidaten gesanglich duellieren. Liefert die Dietikerin auch dann eine so beeindruckende Show wie bei der ersten Folge, kann das Musikmärchen für sie noch lange weitergehen. (luk)

Die Musikshow «The Voice of Germany» können Sie jeweils sonntags, ab 20.15 Uhr auf Sat. 1 sehen. Die ganze «TalkTäglich»-Sendung mit Bernarda Brunovic können Sie hier nachschauen:

Blinde Schweizerin verzaubert bei «The Voice of Germany»

Blinde Schweizerin verzaubert bei «The Voice of Germany»

Die 25-jährige Bernarda aus Dietikon, die seit Geburt blind ist, hat bei der deutschen Castingshow alle umgehauen. Heute erzählt sie wie sie mit der Behinderung umgeht und was ihre Träume sind.