Die mutmassliche Brandstifterin wurde im Berner Oberland angehalten, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Donnerstag mitteilten.

Bereits zwei Tage zuvor gab es im ehemaligen Traditionsgasthof "Rössli" eine Brandmeldung. Das Feuer blieb jedoch ohne grössere Folgen. Die Polizei prüft nun nach eigenen Angaben einen allfälligen Zusammenhang zum Brand vom Wochenende.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler brach das Feuer am Samstagabend im grossen Saal des ehemaligen Gasthofs aus. Von dort breiteten sich die Flammen auf den ganzen Gebäudekomplex aus. Der Schaden beläuft sich nach neusten Schätzungen auf über eine Million Franken.

Verletzt wurde beim Brand niemand. Der Pächter des ehemaligen Gasthofs vermietete Zimmer an ausländische Arbeitsreisende. Beim Ausbruch des Brandes befanden sich 21 Personen im Gebäude. Sie konnten sich rechtzeitig ins Freie retten.

Über 70 Feuerwehrleute standen im Einsatz. Sie konnten einen Übergriff der Flammen auf angrenzende Gebäude verhindern. Der ehemalige Gasthof brannte hingegen komplett aus.