Vielen Dank, Mister Schwab, für diese wundervolle Ankündigung. Es ist eine grosse Ehre, hier zu sein. Einige Journalisten schrieben, ich hätte etwas gegen die Leute von Davos. Das ist nicht wahr. Glaubt ihnen nicht. Sie sind alle «Fake News». Wissen Sie, was die Wahrheit ist? Ich liebe Davos! Und die Davoser lieben mich! Das Kongresszentrum ist mehr als voll. Ich sehe eine grosse Menschenmenge.

Ich sehe hier so viele wundervolle Menschen. Und manche sind echte Geschäftsmänner. Und wenn ich Geschäftsmänner sage, dann meine ich Männer, die Millionen und Abermillionen von Jobs geschaffen haben rund um den Planeten und speziell in den USA.

Die Mainstream-Medien haben geschrieben, Trump hasst Davos und Davos hasst Trump. So sad! Wenn das so wäre, warum sind denn mehr Leute gekommen als im Jahr 2000, als Clinton hier war?

Ich liebe Davos. Es ist ein unglaublich schöner Ort. Vor allem im Vergleich zu den Shitholes, die es gibt auf diesem Planeten. Lasst mich euch eines sagen. Davos sollte die Hauptstadt der Schweiz sein. Vergesst Zürich. Davos ist vielleicht kleiner, aber Zürich ist der Sumpf und wir müssen den Sumpf trockenlegen. Davos wird die Schweiz wieder grossartig machen.

Ich werde mit meinem Botschafter sprechen. Mister Mc Mullen. Ein grossartiger Botschafter. Wir werden ein Chalet kaufen und unsere Botschaft an diesen wundervollen Ort versetzen. Etwas, das schon viel früher hätte passieren sollen. Clinton war öfter in Davos als in der Hauptstadt dieses Landes. Aber er hatte nicht den Mut, die Botschaft hierhin zu versetzen.

Die Schweiz und Amerika haben vieles gemeinsam. Nicht nur die Tatsache, dass wir nicht in der EU sind. Und glauben Sie mir. Wir könnten in der EU sein, wenn wir wollten. Aber wir wollen es nicht.

Wir sind schlau wie die Schweizer. Doch ich meine eine andere Gemeinsamkeit. Das Schweizervolk kommt hier zuerst. Und dies seit langer, langer Zeit. In Amerika kommt das Volk auch zuerst, aber erst seit einem Jahr. «America First». Sie haben diesen Satz vielleicht schon einmal gehört. Lassen Sie mich Ihnen etwas erklären.

Als amerikanischer Präsident wird für mich Amerika immer an erster Stelle stehen, genau wie für Sie, Leader dieser Welt, Ihr eigenes Land an erster Stelle steht. Wenn alle ihre Interessen vertreten, sind alle Interessen vertreten. So einfach ist das. Zusammen können wir eine wunderschöne, friedliche und prosperierende Welt schaffen.

Manche von Ihnen fürchten, dass Amerika eine Mauer bauen wird. Und lassen Sie mich Ihnen versichern. Wir werden diese Mauer bauen. Es gab Tage, da war dieser schöne Ort hier in den Alpen in Gefahr. Die Bedrohung kam von der anderen Seite der Grenze. Und was taten die Schweizer? Sie bauten etwas, das sehr ähnlich ist wie eine Mauer. Sie bauten eine Festung in den Alpen. Eine grosse, grosse Festung. Sie nannten es Reduit. «Reduit», was für ein wunderbares Wort.

Ich liebe das Reduit. Und wäre der Feind über den Rhein gekommen, dann hätten die Schweizer die Brücken gesprengt. Und sie hätten sich hinter diese Mauer aus Bergen und Beton zurückgezogen. Die Schweiz brauchte das Reduit am Ende nicht. Und wissen Sie warum? Weil mutige amerikanische Soldaten mit Gottes Hilfe Europa befreiten und die Schweiz retteten. Ihr könnte euch nachher bei mir bedanken.

In Amerika haben wir keine Alpen, hinter denen wir uns verstecken können, aber wir haben Arbeiter und wir haben wunderbare Ingenieure. Sie werden uns eine Mauer bauen, die so sein wird wie das Reduit. Nur eines habt ihr falsch gemacht, liebe Schweizer, ihr habt das Reduit selber bezahlt.

Manche von Ihnen fürchten das Ende des freien Handels. Aber lassen Sie mich eines sagen. Das Ende des transatlantischen Handelsabkommens ist nicht das Ende des freien Handels. Im Gegenteil. Es ist der Anfang. Der Geist von Davos ist der beste Beweis dafür. Wir können miteinander reden. Und wenn wir uns einig werden, haben wir einen Deal.

Gott schütze Amerika. Gott schütze Davos!

Ghostwriter: Pascal Ritter

"Ich würde Donald Trump einfach ignorieren!“

Dass der umstrittene US Präsident bald Schweizer Boden betreten wird, sorgt bei vielen für Wirbel.