Ein ungewöhnlicher Anblick an der kleinen, eher unbekannten Gustoil-Tankstelle an der Dorfgrenze von Oberönz (BE): Am Dienstagabend bildete sich vor der dörflichen Zapfseule eine regelrechte Fahrzeugkolonne. Der Grund: Hier konnten Automobilisten für einen Spottpreis von 14 Rappen pro Liter Bleifrei tanken.

Unzählige Schnäppchenjäger fuhren zur Tankstelle, um von diesem ungewohnten Spezialpreis zu profitieren. «Alle waren am Durchdrehen und telefonierten rum, damit noch mehr Leute kamen», berichtet ein Leser-Reporter «20 Minuten».

Das Spektakel zieht auch an einem Anwohner nicht unbemerkt vorbei. Statt sich aber ebenfalls in die Kolonne einzureihen, alarmiert er die Polizei.

Statt 140 14 getippt

Diese setzt den Schnäppchenjägern kurz nach Eintreffen um zirka 22.30 Uhr ein Ende – sehr zur Erleichterung des Tankstellenbesitzers. Denn wie Herbert Schüpbach der Gratiszeitung erklärt, war der niedrige Benzinpreis in keiner Weise gewollt, sondern aufgrund eines Eingabefehlers entstanden: Statt 140 wurde 14 getippt.

Den Schaden von über 10'000 Franken hat er nun selbst zu berappen, doch wütend ist er aufgrund eines anderen Umstandes: «Da standen 300 Leute an, um sich auf meine Kosten zu bereichern.» Keiner habe den Eingabefehler gemeldet, sondern sich still und heimlich bereichert. «Das ist schlichtweg Diebstahl.»