Panne

Warum ein Heiratsantrag auf der Brooklyn Bridge eine mutige Idee ist

Romantik? Fehlanzeige! Velofahrer crasht Heiratsantrag

Romantik? Naja. Auf der Brooklyn Bridge kam es kürzlich zu einem Zwischenfall während eines Heiratsantrages.

Es hätte ein romantischer Moment werden sollen: Ein Mann wollte seiner Freundin auf der Brooklyn Bridge einen Heiratsantrag machen. Dabei wurde er unsanft gestört.

Ein bisschen war es ja vorherzusehen. An einem Ort ungestört sein, an dem einem die Velos um die Ohren brausen, ist per se ein Zielkonflikt. Aber vielleicht hat sich dieses Paar ja auf der Brooklyn Bridge in New York City zum ersten Mal geküsst – jedenfalls sollte der Heiratsantrag dort stattfinden.

Und dann passierte eben, was man mit den mütterlichen Worten «Ich habs kommen sehen» quittieren könnte: Der Mann ging in die Knie, die Frau war gerührt, die Fotografin sprang um die beiden herum – und wurde prompt im wichtigsten Moment von einem Velo angefahren.

Immerhin: Es soll dabei niemand verletzt worden sein. Der Bräutigam in spe reagiert zudem höchst eloquent: «It's okay – schon gut!», ruft er unbekümmert mit Blick auf den vor ihm liegenden Velofahrer. Und nicht zuletzt soll die Angebetete schliesslich Ja gesagt haben. (smo)

Meistgesehen

Artboard 1