USA

Trump vor gefälschtem Präsidentensiegel aufgetreten

Doppelköpfiger Adler, Golfschläger und Geldscheine statt Pfeile und Zweig: US-Präsident Donald Trump vor dem gefälschten Präsidenten-Siegel an einer Studentenveranstaltung.

Doppelköpfiger Adler, Golfschläger und Geldscheine statt Pfeile und Zweig: US-Präsident Donald Trump vor dem gefälschten Präsidenten-Siegel an einer Studentenveranstaltung.

US-Präsident Donald Trump ist - von der breiteren Öffentlichkeit zunächst unbemerkt - bei einer Veranstaltung der rechtslastigen Studentenorganisation Turning Point USA vor einem gefälschten Präsidentensiegel aufgetreten.

Wie die "Washington Post" am Donnerstag aufzeigte, waren an dem Siegel drei wichtige Änderungen vorgenommen worden - der emblematische Adler war doppelköpfig wie das russische Wappentier, ausserdem trug er nicht Pfeile und einen Zweig in den Klauen, sondern Golfschläger und Geldscheine.

Fotos von dem Vorfall zeigen, dass das falsche Siegel bei der Veranstaltung der Studentenorganisation am Dienstag mittels eines Projektors auf einen weissen Untergrund hinter Trump geworfen wurde. Turning Point USA und das Weisse Haus wollten sich auf Anfrage der "Washington Post" nicht zu den Hintergründen des Vorfalls äussern.

Die unbekannten Urheber zielten offenbar darauf ab, Trumps umstrittene Verbindungen nach Moskau und zugleich seine Begeisterung für den Golfsport sowie seine Besitzstände einschliesslich zahlreicher Golfplätze aufzuspiessen.

Das gefälschte Siegel wird auch von der Anti-Trump-Website OneTermDonnie verbreitet. Das erklärt aber noch nicht, wie es bei der Veranstaltung der Studentenorganisation auftauchen konnte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1