Ninja Warrior Switzerland

Stark: Zwei Innerschweizer gewinnen bei TV-Hindernisparcours

Marco Müller jubelt zusammen mit Astrid Sibon.

Marco Müller jubelt zusammen mit Astrid Sibon.

Er kommt aus dem Kanton Schwyz, ist 23 Jahre alt und Schweizer Meister im Lead-Klettern: Marco Müller aus Küssnacht am Rigi gewinnt den TV-Hindernisparcours.

(rem) Er rannte, kletterte und kämpfte: der 23-jährige Marco Müller aus Küssnacht am Rigi setzt sich gegen 160 Athleten durch und wird «Last Man Standing» der zweiten Staffel von «Ninja Warrior Switzerland». Müller ist derjenige Kandidat, der es von allen am weitesten geschafft hat. Marco Müller: «Es ist ein sehr geiles Gefühl».

Trotz Sieg bleibt dem Schwyzer das Preisgeld von 100'000 Franken verwehrt. Denn Müller schaffte den Hindernisparcours nicht zu Ende. Er scheiterte, als er eine fliegende Reckstange nicht greifen konnte:

Ninja Warrior Switzerland 2020: Finallauf von Marco Müller

Ninja Warrior Switzerland 2020: Finallauf von Marco Müller

 

Marco Müller freut sich über den Gewinn der zweiten Staffel, zusammen mit den Moderatoren Maximilian Baumann (links), Annina Frey und Chris Bachmann.

Marco Müller freut sich über den Gewinn der zweiten Staffel, zusammen mit den Moderatoren Maximilian Baumann (links), Annina Frey und Chris Bachmann.

Zum ersten Mal bei «Ninja Warrior Switzerland» gibt es auch eine «Last Woman Standing». Sie heisst Astrid Sibon, ist 26 Jahre alt und kommt aus Geuensee LU. Die Physiotherapeutin schaffte es als einzige Frau in den Final, scheiterte dort aber an einem trapezförmigen Gestänge. Ihr Finallauf gibt es hier nochmals zu sehen:

Ninja Warrior Switzerland 2020: Finallauf der einzigen Frau

Ninja Warrior Switzerland 2020: der Finallauf der einzigen Frau

 

Wer die Finalfolge verpasst hat, kann sie hier in voller Länge nachschauen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1