Bis zu neun Meter hoch, aus dickem Beton und Stahl: In San Diego stehen inzwischen acht Mauer-Prototypen. Eines der Modelle soll später die gesamte mexikanisch-amerikanische Grenze zieren – zumindest wenn es nach dem Wunsch des US-Präsidenten geht. Während Donald Trump an der Erfüllung seines Wahlversprechens einer Grenzmauer zu Mexiko arbeitet, geht im Netz allerdings gerade ein freches Video viral.

Ein Mann zeigt in Sasabe im Bundesstaat Arizona, wie leicht man die Grenze überqueren kann – auch trotz bestehendem sechs Meter hohem Grenzzaun. Dieser erstreckt sich seit 2006 über 1000 Kilometer an der Grenze zu Mexiko.

Mit einer Leichtigkeit (und offenbar unbemerkt) klettert der Mann an den Metallholmen des Zauns hinauf – und auf der anderen Seite wieder hinunter. Voilà!

Die einfachste Art? Nein, der Mann hat frech noch einen schnelleren Weg gefunden. Denn unten angekommen bemerkt er, dass er seinen Rucksack auf der mexikanischen Seite zurückgelassen hat. Während die Kamera schwenkt, sieht man, wie er gemütlich um das Ende des Grenzzauns geht, sein Gepäck holt und wieder über die Grenze schlendert.