Projekt für Golfpark
Projekt für Golfpark Baar-Hausen-Kappel lanciert

Auf dem Gebiet der Gemeinden Baar, Kappel und Hausen soll ein 86 ha grosser Public-Golfpark samt Ausflugsrestaurant entstehen. Eine neu formierte Initiantengruppe hat am Dienstag in Kappel die Pläne präsentiert.

Drucken
Teilen
02_golf_fhe.jpg

02_golf_fhe.jpg

Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern

Von Werner Schneiter

«Heute ist ein historischer Anlass». So nannte der Zuger Unternehmer Adrian Risi den Informationsanlass, der gleichzeitig zum offiziellen Projektstart erklärt wurde. Er und seine Mitstreiter Rolf Theiler, Ruedi Vonplon und Gregor Furrer haben das Projekt eines öffentlichen Golfparks auf dem Gebiet der Gemeinden Baar, Kappel und Hausen neu aufgegleist - und sie setzen damit eine Initiative fort, die im Jahr 2001 gestartet wurde. Die Partner sind gleichberechtigte Aktionäre der Zugersee Golf AG.

«Vor acht Jahren scheiterte das Golfplatzprojekt in Hausen mit Zweidrittelmehr klar. Auch im Freiamt mussten zwei Projekte begraben werden», sagte Adrian Risi. Er ist überzeugt, dass der jetzt geplante Golfpark «Büessikon» die Hürden schaffen kann. Zum einen, weil die jetzigen Partner «ausgewiesene Unternehmer mit hoher Glaubwürdigkeit sind», zum anderen, weil er vom Projekt überzeugt ist. Das sind auch die 16 Landeigentümer, mit denen vor Jahresfrist Vorverträge für eine Verpachtung unterzeichnet wurden.

«Neue grüne Lunge»

Drei Gemeinden, zwei Kantone, ein Projekt: 48 ha des Golfplatzes liegen auf Baarer Boden, 20 ha auf Gemeindegebiet Hausen und 17 ha in Kappel. Das Vorhaben auf einem Areal, das zum öffentlichen Naherholungsgebiet werden soll, umfasst einen 18-Loch-Public-Golfplatz, einen 6-Loch-Kurzplatz, eine Driving Range, eine Golfschule und ein Ausflugsrestaurant. Mit zusätzlichen Spazierwegen rund um den «Milchsuppenstein» sollen bestehende Wanderwegverbindungen ergänzt werden.

Der beigezogene Planer Marcel Muri nannte den Golfpark «eine neue grüne Lunge» und ein öffentliches Naherholungsgebiet, mit dem ein Mehrwert geschaffen werde. Nach seinen Worten liegt es inmitten einer wachsenden Grossagglomeration, in der viele in der Wirtschaft tätige Leute leben, die Erholung suchen. Der Golfpark soll allen offenstehen, Jung und Alt zusammenführen. Dort soll insbesondere die Jugendförderung ihren Platz haben.

Zonenplanänderungen 2010 an den Gemeindeversammlungen?

Der Weg bis zum Baubeginn ist allerdings noch lang. Während der Golfpark im Kanton Zug im Richtplan vorhanden ist, steht im Kanton Zürich dieser Eintrag durch den Regierungsrat noch bevor. Erst danach können die Gemeinden Kappel und Hausen an ihren Gemeindeversammlungen über die Zonenplanänderung befinden - eventuell Ende 2010.

Im Weiteren sind eine Umweltverträglichkeitsprüfung und die Klärung der Fruchtfolgefläche-Frage erforderlich. «Auch der Kanton Zürich stellt fest, dass wir ein Projekt realisieren können, ohne Flächen zu zerstören - im Gegenteil: Wir werten sie auf. Ein Drittel der 86 ha ist Biodiversität-Fläche», sagte Marcel Muri. Er weist daraufhin, dass Zürich «keine grundsätzlichen Einwände» gegen das Projekt hat.

Auch die Gemeinderäte Kappel und Hausen stehen dem Vorhaben «grundsätzlich positiv gegenüber», wie die am Info-Anlass anwesenden Gemeindepräsidenten Kurt Bär und René Hess versicherten.

Aktuelle Nachrichten