Eben erst eröffnet und schon verschluckt ein Loch die Kunden – oder zumindest deren Autos: In Meridian im US-Bundesstaat Mississippi hat am Sonntag ein riesiges Erdloch auf dem Parkplatz eines «IHOP»-Fast-Food-Restaurants zwölf Autos in die Tiefe gerissen. Erst vergangene Woche ist das Restaurant eröffnet worden.

Die Grube sei etwa 180 Meter lang, 15 Meter breit und mehr als 9 Meter tief, berichtete der örtliche Sender WTOK. Wieso das Loch plötzlich entstand, war zunächst unbekannt.

Erst war von einem «Erdloch» die Rede, doch dies widerlegte Buck Roberts, Meridians Verantwortlicher für Öffentliche Sicherheit, laut der Zeitung «The Meridian Star». «Sie können es nennen, wie sie wollen, aber das ist kein Erdloch», so Roberts.

Erdlöcher würden sich ereignen, wenn Grundwasserströme austrocknen, so Hohlräume entstehen und dadurch die Erdoberfläche einstürzt. Dies sei bei der Grube in Meridian nicht der Fall. Am Montag sollen Ingenieure und Bauleute das Loch untersuchen.

Augenzeugen, die im Restaurant assen, als sich die Erde auftat, berichteten von einem lauten Knall. (sda/smo)