Es dauerte nur wenige Augenblicke, bis die 320 Wohnungen auf 22 Etagen dem Erdboden gleich gemacht waren. Am Sonntag hat die Stadt Duisburg im deutschen Ruhrgebiet den Wohnblock «Weisser Riese» gesprengt. Übrig blieb ein Trümmerhaufen aus 48'000 Tonnen Bauschutt.

300 Kilogramm Sprengstoff waren nötig, um den 60 Meter hohen Bau aus dem 70er-Jahren dem Erdboden gleich zu machen. Rund 2500 Menschen mussten die Gefahrenzone rund um die Sprengung verlassen.

Aus den Zuschauerreihen gab es Beifall, als der «Weisse Riese» mit viel Getöse in einer grossen Staubwolke verschwand. Auf dem Areal soll nun ein Park entstehen.