Ausnahmetransport
Hier kommen knapp 500 Tonnen gefahren

Ein Ausnahmetransport rollt im Moment mit rund 20 km/h von Basel nach Fällanden. Für die Versorgung der Stadt Zürich rüstet das Elektrizitätswerk Zürich das Unterwerk Fällanden mit 2 Transformatoren der ABB aus.

Merken
Drucken
Teilen
Schwertransport rollt durch den Aargau
5 Bilder
Schwertransport rollt durch den Aargau
Schwertransport rollt durch den Aargau
Schwertransport rollt durch den Aargau
Schwertransport rollt durch den Aargau

Schwertransport rollt durch den Aargau

Der Transport fand zunächst mit dem Schiff von Bad Honnef bei Köln nach Basel auf dem Rhein statt. Im Auhafen Basel wurden sie auf ein Strassenfahrzeug verladen und in der Nacht auf Dienstag nach Wettingen transportiert.

Die Transformatoren haben ein Gewicht von 265 Tonnen. Das Gesamtgewicht der ganzen Kombination, welche sich aus zwei Zugfahrzeugen, einem Stossfahrzeug und zwei sogenannten Sachentransportern mit Tragschnabel zusammensetzte, betrug stolze 479 Tonnen und wies - bei 30 Achsen - eine Länge von 77 Metern, eine Höhe von 4.90 Metern und eine Breite von 3.67 Metern auf. Der Ausnahmetransport bewegte sich mit maximal 20 km/h und führte zu erheblichen Behinderungen.

Am Mittwochmorgen um 0.30 Uhr in der Früh geht es von Wettingen aus weiter auf die letzte Etappe nach Fällanden. (az/dge)