Belgien

Entführter Bub in Belgien nach 42 Tagen wieder frei

Ein belgischer Polizist kontrolliert in Brüssel einen Personenzug. (Archivbild)

Ein belgischer Polizist kontrolliert in Brüssel einen Personenzug. (Archivbild)

Ein vor 42 Tagen in Belgien entführter 13-jähriger Bub ist in der Nacht zum Montag freigekommen. Dies bestätigte die belgische Bundespolizei der Nachrichtenagentur Belga. Bei Razzien an verschiedenen Orten seien mehrere Personen festgenommen worden.

Der Junge soll nach Berichten Senders RTBF und der Zeitung "Het Laatste Nieuws" aus einer Familie stammen, die der Polizei wegen Drogendelikten bekannt gewesen sei. Das Kind soll laut RTBF von schwer bewaffneten Kriminellen aus einem Haus verschleppt worden sein. Festgehalten wurde er demnach im ostbelgischen Genk. Die Entführer sollen fünf Millionen Euro Lösegeld gefordert haben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1