Good News
Daisy rennt zum ersten Mal mit Prothesen– ihre Freude ist ansteckend

Hündin Daisy hat deformierte Vorderbeine und musste sich deshalb bisher mithilfe eines speziellen «Rollstuhls» vorwärtsbewegen. Jetzt kann sie endlich rennen und hüpfen – mithilfe von Prothesen. Das Video ihres ersten Sprints macht glücklich.

Merken
Drucken
Teilen

Daisy ist ein ganz besonderer Hund. Das weiss die Facebookgemeinde schon lange. Daisy wurde wegen ihres Unterbisses zum Facebookstar. Seither kennt die Hündin aus Los Angeles (USA) jeder unter dem Usernamen «Daisy Underbite» – «Daisy Unterbiss».

Aber Daisy ist auch gehbehindert. Sie hat deformierte Beine und Gelenke. Damit sie sich trotzdem selbstständig bewegen kann, hat ihr Frauchen Sheena Main einen Hunde-Rollator gekauft. Wenn sie müde wurde, hat sie sie zudem in einem Wägelchen transportiert.

Aber jetzt kann Daisy nicht nur vorwärts kommen, jetzt kann sie auch rennen und hüpfen, herumtollen! Möglich machen das zwei spezielle Prothesen für die Vorderbeine.

Das Video von Daisys erstem Sprint geht ans Herz: Die kleine Hündin sprüht förmlich vor Freude. Sie rennt und wedelt und hüpft – und scheint dabei unablässig zu lächeln.

«Es war faszinierend, ich hätte nie gedacht, dass sie so rennen können wird», sagt Besitzerin Sheena Main zur «Huffington Post». «Als sie es erst einmal den Dreh raushatte, gab es kein Halten mehr.»

Bis es soweit war, musste Daisy allerdings hart trainieren. Auf dem Facebook-Profil der Hündin dokumentiert Sheena Main den steinigen Weg zu den künstlichen Beinen: Die beiden haben verschiedene Prothesen ausprobiert, und auch, als die passenden gefunden waren, musste die Hündin erst lernen, darin zu laufen und so neue Muskeln aufbauen.

Sieht ganz so aus, als hätte sich die Mühe gelohnt. (smo)