Verkehr
Bald atmen Autofahrer in Muri auf

Wartezeiten gibt es für Autofahrer in Muri seit Monaten gleich an zwei Stellen. Bald aber sind Lidl-Einlenker und Bushaltestelle Roos gebaut.

Drucken
Teilen
Baustelle Muri

Baustelle Muri

Aargauer Zeitung

Eddy Schambron

Wer vom Lindenberg kommt und Richtung Wohlen muss, braucht seit einigen Monaten Geduld. Zuerst steht er vor dem Rotlicht bei der Baustelle im Roos. Hier wurde und wird die Strasse verbreitert, der Einlenker für das neue Baugebiet Krähenweid realisiert und beim Roos eine Bushaltestelle gebaut. Wenn diese Hürde geschafft ist, steht er vor dem Rotlicht dorf-auswärts Richtung Norden. Hier entsteht zurzeit der Einlenker für den neuen Lidl.

Doch bald können die Verkehrsteilnehmer in Muri aufatmen. Noch Ende dieses Monats, spätestens aber im Oktober werden diese Ampelanlagen abgebaut, weil die erwähnten Bauwerke so weit fortgeschritten sind, dass der motorisierte Verkehr wieder unbehindert fliessen kann.

Seetalstrasse wird saniert

Doch zu früh sollte man sich nicht freuen. Im Bezirkshauptort steht die Sanierung der Seetalstrasse (Kantonsstrasse 261) an. Die Fahrbahn befindet sich in einem schlechten Zustand und wird gänzlich erneuert. Das bedeutet weitere Verkehrsbehinderungen. Mit 4,3 Millionen Franken ist die Sanierung der Seetalstrasse veranschlagt. Im Herbst dieses Jahres soll die zweijährige Sanierung anlaufen. Die Seetalstrasse erhält mit der Sanierung ein neues Gesicht. Sie soll zwischen der EFA Energie Freiamt AG und der Einmündung Alte Buttwilerstrasse mit einer 6 Meter breiten Fahrbahn und mehrheitlich beidseitigen, 2 Meter breiten Trottoirs gebaut werden. Im Bereich des Leontiusbrunnens wird die Gestaltung der Seetalstrasse an die Marktstrasse angepasst. Das historische Zentrum von Muri erfährt eine beachtliche Aufwertung und die neu gestaltete Marktstrasse findet einen passenden Anschluss.

Aktuelle Nachrichten