Flugzeugabsturz

Absturz einer Privatmaschine auf Einkaufszentrum bei Melbourne fordert fünf Todesopfer

Ein Leichtflugzeug ist in der südwestaustralischen Küstenstadt Melbourne verunglückt und in ein zu diesem Zeitpunkt noch geschlossenes Einkaufszentrum gestürzt. Alle fünf Insassen kamen nach Polizeiangaben ums Leben.

Das zweimotorige Beechcraft-Flugzeug war am Dienstagmorgen kurz nach dem Start von Melbournes Regionalflughafen Essendon in das Einkaufszentrum gekracht. Einige Mitarbeiter "Direct-Factory-Outlet"-Zentrums waren bereits in den noch geschlossenen Geschäften. Sie wurden jedoch nicht verletzt.

Augenzeugen berichteten, bei der Kollision sei ein Feuerball entstanden. Laut Mick Frewen, Polizeichef des Bundesstaats Victoria, gehen die Ermittler von einem "verhängnisvollem Versagen der Flugzeugmotoren" aus.

Kurz vor dem Absturz setzte der 60-jährige Pilot einen Notruf ab. Er habe "unglücklicherweise" noch versucht, zum Flughafen zurückzukehren und sei dabei in das Einkaufszentrum von Essendon Fields gekracht, sagte der Ermittler Stephen Leane.

So berichtete der neuseeländische Nachrichtensender Sky News über den Flugzeugabsturz in Melbourne

So berichtete der neuseeländische Nachrichtensender Sky News über den Flugzeugabsturz in Melbourne

Bei den tödlich verunglückten Insassen handelte es sich laut einer Mitteilung der Polizei um vier Männer aus den USA sowie dem australischen Piloten. Australische Medien berichteten von vier US-Hobbygolfern auf Ferienreise. Ermittler Leane sagte dem Sender ABC, darüber hinaus sei niemand sonst getötet oder verletzt worden.

Victorias Regierungschef Daniel Andrews sagte, es handle sich um den schlimmsten Unfall der zivilen Luftfahrt in dem Bundesstaat seit 30 Jahren. Der von dem Absturz ausgelöste Brand sei von 90 Feuerwehrleuten stundenlang bekämpft und gelöscht worden.

Von Flugzeugrad getroffen

Ein Taxifahrer auf der Schnellstrasse berichtete, wie er im dichten Morgenverkehr unterwegs war, als die Maschine abstürzte. "Ich sah dieses Flugzeug, es war viel zu schnell", sagte er ABC.

"Ich konnte die Hitze durch die Scheiben des Taxis spüren und dann knallte ein Rad - es sah wie eine Flugzeugrad aus - auf die Strasse und schlug gegen die Front meines Taxis, als wir vorbeifuhren."

Die Flammen zerstörten den Angaben zufolge das Flugzeug sowie Teile des Gebäudes und einen Parkplatz. Die Gegend wurde evakuiert. Das Einkaufszentrum und der nahe gelegene Flughafen Essendon blieben bis auf weiteres geschlossen. Flüge wurden auf die beiden grösseren Airports Tullamarine und Avalon umgeleitet.

Der Regionalflughafen Essendon liegt rund 13 Kilometer nordwestlich vom Zentrum Melbournes entfernt. Er wird hauptsächlich von kleineren Flugzeugen genutzt. Die verunglückte Maschine war laut Polizei wohl auf dem Flug nach Tasmanien.

Meistgesehen

Artboard 1