«No, no, no»

«You're in my House»: Hier gibt Obama einem Störenfried den Tarif durch

«You're in my House»: Hier trocknet US-Präsident Barack Obama einen Zwischenrufer ab.

«You're in my House»: Hier trocknet US-Präsident Barack Obama einen Zwischenrufer ab.

Wenn man bei Barack Obama zu Hause ist, hat man sich gefälligst zu benehmen - das machte der US-Präsident einem Zwischenrufer klar. 

US-Präsident Barack Obama ist sich gewohnt, dass es bei seinen Reden zu Zwischenrufen kommt. Doch bei einem Empfang bei sich zu Hause im Weissen Haus will er sich das nicht bieten lassen und lässt den Störenfried rauswerfen.

Mit Zwischenrufer bei seinen Reden weiss Barack Obama normalerweise recht souverän umzugehen, respektive diese zu ignorieren. Doch beim diesem Empfang im Weissen Haus konnte er den Aktivisten nicht ignorieren. Immer wieder fällt er dem US-Präsidenten ins Wort, bis sich dieser direkt an ihn richtet. 

Obama: «Nein, nein, nein, nein, nein,....» Und weiter: «Hören Sie zu: Sie sind in meinem Haus!» Und dann: «Wissen Sie was: Das ist wirklich respektlos, wenn Sie eingeladen sind.»

«Sie sind bei mir zu Hause - benehmen sie sich gefälligst», warnt Obama den Zwischenrufer.

«Sie sind bei mir zu Hause - benehmen sie sich gefälligst», warnt Obama den Zwischenrufer.

Die Anwesenden klatschen und unterstützen den Präsidenten mit Rufen. Doch der Störenfried jedoch macht unbeirrt weiter. 

Schliesslich macht Obama klar: «Schämen Sie sich. Sie sollten das lassen. Sie können entweder hier bleiben und sich still verhalten, oder sie müssen gehen.»

Und dann, als der Mann immer noch keine Ruhe gibt, wendet sich Obama an den Sicherheitsdienst: «Könnten Sie diese Person bitte hinausführen?»

Die restlichen Zuschauer verdanken es dem Präsidenten mit Applaus. 

Die Anwesenden feiern Obama für seine spontane Reaktion.

Die Anwesenden feiern Obama für seine spontane Reaktion.

Obama nimmt die Szene aber locker. An Vize-Präsident Joe Biden gewandt sagt er: «Normalerweise habe ich kein Problem mit ein paar Störern. Aber wenn ich bei mir zu Hause bin. Und sie sind eingeladen, essen die Vorspeisen und trinken den Alkohol, dann müssen sie sich benehmen.»

Vize-Präsident Joe Biden quittiert es mit einem Lachen und klopft Obama zustimmend auf die Schulter.

Vize-Präsident Joe Biden kann sich ein herzhaftes Lachen nicht verkneifen.

Vize-Präsident Joe Biden kann sich ein herzhaftes Lachen nicht verkneifen.

Anscheinend soll es sich beim Protestierenden um einen papierlosen LGBT-Aktivisten handeln, welcher sich gegen Abschiebung illegaler Einwanderer einsetzte. (rhe)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1